Wann wird dich die Linke holen kommen?

von Francis Marion, 5. März 2017

Als sie die Sozialisten holten, habe ich geschwiegen.
Ich war ja kein Sozialist.
Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen.
Ich war ja kein Gewerkschafter.
Als sie die Juden holten, habe ich geschwiegen
Ich war ja kein Jude.
Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“
— Von den Nachkriegs-Anti-Nazi-Vorträgen des evangelischen Pfarrers Martin Niemöller.

Aus einer philosophischen Perspektive mag ich es nicht, Themen auf linke und rechte Ideologien runterzubrechen. Es minimiert und degeneriert ein aussagekräftiges Gespräch auf gut einstudierte diametrale Diskussionsbeiträge, die den anhaltenden politischen und sozialen Konflikt nur tiefer festfahren und befördern. Es wurden ein paar Artikel veröffentlicht, die diese gegensätzlichen Positionen sowohl verwenden als auch erforschen, aber der Fokus liegt auf den semi-konstruierten Ergebnissen, die von einem solchen links-gegen-rechts politischen und sozioökonomischen Paradigma erwartet werden.

Der Begriff „semi-konstruiert“ wird hier zum ersten Mal verwendet und reflektiert eine zulässige und flexible Spanne im Zusammenhang mit einer unvorhersehbaren menschlichen Qualität, die sich selbst auf alle Ergebnisse und Situationen auswirkt. Die Absicht besteht darin, sicherzustellen, dass die Aktionen und Reaktionen des Wahlkörpers vorhersehbar bleiben. Die semi-konstruierten Aspekte berücksichtigen diese menschlichen Naturqualitäten und bereiten Strategien vor, die zu „natürlichen“ und „organischen“ Ergebnissen führen. Diese verbinden sich mit anderen Begriffen wie „Graswurzel“, um die Diskussionsbeiträge des modernen politischen Lexikons zu bilden.

Die westlichen Regierungs- und Bildungssysteme pumpen die linken und rechten Ideologien durch den Einsatz der Mainstream- und der alternativen Medien, während man die konventionellen Institutionen des Wissens und des Lernens als degenerative Waffe einsetzt, um die fortgehende Fragmentierung und Spaltung der demographischen Wahlkomposition zu fördern und weiterzuführen.

Es kann argumentiert werden, dass diese „Semi-Konstruiertheit“ ein Produkt sowohl der umfangreichen Verschwörungsplanung als auch der menschlichen Prädisposition ist, um Veränderungen zu vermeiden und bei Bekanntem zu bleiben. Eine verschwörerische Planung ist nicht so schwierig zu definieren und akzeptieren, wie man uns zu glauben konditioniert hat. Die sozio-ökonomische und geopolitische Strategie des „Teile und Herrsche“ war und ist ein Teil der Weltgeschichte wie so vieles andere. Es ist wahrscheinlicher, dass verschwörerische Gruppen von gleichgesinnten Individuen den Verlauf der menschlichen Geschichte gelenkt und geformt haben, als dass alles nur das Resultat des Zufalls wäre.

Im Buch The Anglo-American Establishment des Professors der Georgetown Universität Carrol Quigley finden wir, dass solche Gruppen definiert wurden und tatsächlich die westliche Welt durch ihre Verwendung des britischen Empires und später des amerikanischen Hegemonialreichs geprägt haben.

Professor Quigley sagt im 9. Kapitel mit dem Titel The Creation of the Commonwealth:

„Die Entwicklung des britischen Empires in das Commonwealth of Nations ist in hohem Maße ein Ergebnis der Aktivitäten der Milner Group. Sicherlich war das endgültige Ziel der Gruppe ganz anders vom heutigen System, da sie eine Föderation des Empires wollten, doch dies war ein langfristiges Ziel, und unterwegs akzeptierten sie das gegenwärtige System als temporäre Wegstation. Doch der Stärke des kolonialen Gefühls und des Herrschaftsgefühl, die das Ideal der Föderation freilich immer in weite Ferne rückte, ist es gelungen, diese Wegstation zu einer permanenten Endstation zu machen und somit wurde die Hoffnung auf die Föderation, scheinbar für immer, zunichte gemacht. Mit Ausnahme einiger Ewiggestriger hat die Gruppe die Lösung der imperialen Zusammenarbeit und der „Parallelität“ als Alternative zur Föderation akzeptiert.“

Dieser Absatz definiert für uns die Funktion der verschwörerischen Planung sowie die Reaktion auf die unvorhersehbare menschliche Qualität, die in diesem Falle die Herrschaft und nicht die Föderation unterstützt hat. Der Plan und die Strategie der Gruppe wurden angepasst und das Engineering der westlichen Regierungsstrukturen wurde fortgesetzt. Diese historischen Realitäten sind unbestreitbar und liefern einen schlüssigen Beweis für die Existenz solcher verschwörerischer Gruppen und Untergruppen.

Nachfolgende Gruppen von jenen, die oben definiert wurden, die das Engineering der westlichen Zivilisation und der Rahmenbedingungen der Regierung fortgesetzt haben, haben die Ideologien der politischen Linken und der politischen Rechten als fein abgestimmte „Waffen der Schwachen“ weiterentwickelt, die dazu bestimmt sind, die bürgerlichen Freiheiten weiter zu erodieren sowie Macht zu konsolidieren. Dies ist das gleiche Ziel und Arbeitsumfang, mit dem die Milner Gruppe beauftragt wurde in ihren Versuchen, eine Föderation zu errichten, doch sie blieben beim Dominion, um souveräne Nationen unter dem Commonwealth of Nations zu integrieren.

Die linke Position wurde im progressiven Spektrum etabliert, während die rechte Position im regressiven Spektrum etabliert wurde. Die natürlichen und historischen Tendenzen der Wahlbevölkerung wurden auf der traditionellen Rechten positioniert. Die politische Linke versucht, die Massenpopulation und ihre demographischen Ideale auf die linke Seite zu ziehen. Dies wird als progressiv bezeichnet und Widerstand zu diesem Programm des Engineering wird als regressiv bezeichnet.

Aus diesem Grundaufbau hat sich die politische Spannung, die wir heute erleben, entwickelt. Diejenigen, die in der Vergangenheit oder auf dem Platz, von dem sie weggezerrt wurden, bleiben wollten oder auch nur versuchen würden, zu diesem Platz zurück zu gehen, sind regressiv, während alles, was die Vergangenheit transformiert und unsere Zivilisation weiter von ihrer Vergangenheit entfernt,progressiv ist.

Die Überlegung, dass alles progressive nicht notwendigerweise produktiv ist und mit den natürlichen Forderungen der homo-protokulturellen Traditionen in Einklang steht, wird niemals berücksichtigt. Alles links-progressive ist positiv und alles rechts-regressive ist negativ.

Jetzt wird von der unorganisierten Masse der Wahlbevölkerung die These aufgestellt, dass die Linke regressiv geworden ist, während die Rechte nun die Qualitäten einer progressiven Gesellschaft ausdrückt. Das Kernargument dafür, dass die Linke jetzt regressiv ist, wird am besten durch die Ausbreitung und den Missbrauch von Political Correctness und Social Justice ausgedrückt.

Die links-liberale Ideologie fördert die sogenannte Gleichheit und Menschenrechte für alle. Auf den ersten Blick scheint dies extrem vernünftig und ehrenwert zu sein. In den ersten Jahren dieser Agenda konnte niemand über ihren Auftrag und ihre Ziele streiten. Es begann mit gleichen Rechten für Frauen, was das Wahlrecht und andere rechtliche Anpassungen bedeutete, nach denen weder gefragt noch die erwartet wurden.

Die wenigen, die mit diesen sozialen Zielen nicht einverstanden waren, wurden zu Recht als „chauvinistische Schweine“ und Förderer der Misogynie bezeichnet. Es war die erste wirkliche Bewegung aus dem traditionellen Spektrum der Rechten. Es ist nur im Nachhinein, dass wir dies sehen können, eine rationale soziale Bewegung als ersten Schritt in Richtung einer „progressiven Tyrannei“, und zu dieser Zeit wurde sie nur als Verbesserung der westlichen Zivilisation angesehen und betrachtet.

Die nächste Phase dieser progressiven sozialen Gerechtigkeit baute auf dem Ende der Sklaverei auf, die sich als Bürgerrechtskrieg wieder manifestierte. Wie bei den Ursprüngen der feministischen Bewegung waren die Argumente rational und kein moralischer und ehrenhafter Bürger konnte mit gleichen Rechten für Afro-Amerikaner nicht einverstanden sein.

Es war in den 1970er Jahren, als wir zum ersten Mal die offenen sozialen Ausdrücke des Randsegments der Bevölkerung erlebten, das die Homosexuellen darstellt. TV-Programme wie Three’s Company (Herzbube mit zwei Damen) begannen damit, die Akzeptanz der demographisch „rechten“ Wahlmehrheit zu konditionieren und konstruieren.

In der Show musste Jack, der vom verstorbenen John Ritter gespielt wurde, so tun, als wäre er schwul, damit er mit zwei Frauen in einer Wohnung leben konnte. Der „homophobe“ und „regressive“ Vermieter Mr. Roper würde Jack dort nur wohnen lassen, wenn er schwul und nicht hetero wäre, da seine traditionelle Ethik der alten Schule einen Mann, der mit zwei Frauen zusammenlebte, als unmoralisch betrachtet. Gelächter folgte, als Jack eine Reihe von Hindernissen und Herausforderungen bewältigen musste, um ein normales heterosexuelles Leben zu führen, während er die Illusion der Homosexualität aufrecht erhielt, um den einfachen und rückwärtsgewandten Mr. Roper zu täuschen.

Ganze Abende wurden als Kind damit verbracht, Three’s Company mit meiner Familie zu sehen und dabei zu lachen. Es wurde als gute Zeit angesehen und ich erinnere mich, wie ich vor dem Fernseher auf dem Teppich lag und Schuldgefühle hatte, weil ich wusste, dass noch Hausaufgaben auf mich warteten.

Es ist erst jetzt, dass ich zurückblicke und sehe, dass diese Show eine frühe Waffe war, die dazu verwendet wurde, um eine Mehrheit dazu zu bringen, ein soziales Mandat zu akzeptieren, das nicht sehr populär war. Niemand wollte ein Dummkopf wie Mr. Roper sein, also lachten wir und hielten über unsere eigene Meinung die Klappe und machten mit unserer Schule oder Arbeit weiter.

Die Entwicklung der regressiven Linken ging über Jahrzehnte mit ähnlichen Taktiken und Methoden des Social Engineering weiter. Alles von Filmen über Musik bis zu zusätzlichen Fernsehprogrammen drängte die Massenpopulation weiter weg von den traditionellen Wurzeln, wo die westliche Zivilisation begann. Der Pendelausschlag ging so weit nach links, dass sich die Gleichberechtigung für alle ins anti-christliche, anti-weiße, anti-traditionelle, anti-männliche und anti-kapitalistische verwandelt hat.

Seit Jahrzehnten haben bereits Filme jeden Superverbrecher als bösen Kapitalisten gezeigt, der die Welt versklaven und kontrollieren will. Dieses Social Engineering ist jetzt so weit verbreitet, dass Diskussionen, die positiv vom kapitalistischen System sprechen, zu einer ernsthaften Schimpftirade mit den links-liberalen werden die einem Identitätspolitik vorwerfen zum Zweck der Erniedrigung und Verkleinerung sowohl der Position als auch des Charakters desjenigen, der den Kapitalismus fördert.

Die gleichen Methoden und Techniken werden jetzt an jedem angewendet, der mit der linken Ideologie und ihren erklärten Zielen und Mandaten nicht einverstanden ist. Die Masseneinwanderung, die seit Jahrzehnten geschieht, hat bereits ein neues Gefühl der Dringlichkeit und Panik angenommen, da Migranten und Flüchtlinge aus islamischen Nationen den Westen überfluten. Die Unterschiede in Kultur und Glauben zwischen dem Westen und den islamischen Kulturen sind für die meisten offensichtlich, aber offene Diskussionen und Analysen darüber sind nicht erlaubt.

Es fängt an so zu erscheinen, dass diese sogenannte „Islamophobie“, die unter anderem auf der Missgunst um die Etiketten der Homophobie und Xenophobie aufgebaut ist, als Maßstab für Hass und Hate Speech etabliert wird. Mitglieder von Hochschulen, die unsere westlichen Bildungsinstitutionen überfallen und ausgenutzt haben um die links-liberale Agenda voranzubringen, treten nach vorne um jeden zu verurteilen, der mit islamischer Masseneinwanderung und offenen Grenzen nicht einverstanden ist.

Es wurde sogar vor kurzem erklärt, dass eine Datenbank oder ein Register von jenen, die eines Hassverbrechens angeklagt sind, erstellt werden soll, damit die Rechte dieser Personen eingeschränkt werden können. Es wird ein Vergleich zur Datenbank gezogen, die über Sexualstraftäter angelegt wird. Der Unterschied zwischen Hassverbrechen, die oft, wie Islamophobie, nicht klar definiert sind und dazu verwendet werden können, ungewolltes Verhalten von Rechts zu dämonisieren, und den Handlungen von Sexualstraftätern wie Pädophile und Vergewaltiger sind massiv. Eine Mehrheit als islamophob und hasserfüllt zu marginalisieren, weil sie ihre kulturelle Identität nicht durch den Angriff einer Kultur verlieren will, die sich durch ihren ausdrücklichen Zweck ausbreiten und die Wirtskultur übernehmen will, ist eines der größten Zerrbilder unserer modernen Welt.

Die Erstellung und Pflege einer Datenbank solcher „Missetäter der Linken“ ist ein schrecklicher Vorschlag und erinnert an die Register, die Nazi-Deutschland zur Verfolgung und Bewältigung von „Unerwünschten“ wie Juden benutzte.

Es existiert eine konzertierte Anstrengung, um jenes Verhalten und jene Meinungen zu kriminalisieren, die von den links-liberalen als unerwünscht angesehen werden. Dies ist eine ernsthafte Bedrohung für unsere Zivilisation und für die Methoden, mit denen wir die Weiterführung der Redefreiheit, die Wahlfreiheit und die Aufrechterhaltung der kulturellen Segregation und Teilung sichern.

Ein Mann, der vor kurzem einen Koran verbrannt hat, wurde wegen Blasphemie angeklagt. Wie ist das überhaupt möglich? Unser Regierungssystem, das nun von den Linken dominiert wird, benutzt das gleiche System, um die Rechte unterschiedlicher Bevölkerungsschichten einzuschränken. Es ist ironisch, dass die links-liberalen Mandate, die an sich nach Gleichberechtigung für alle streben, wie das Frauenwahlrecht, jetzt versuchen, die Rechte derjenigen einzuschränken, die mit ihren veränderten Zielen nicht übereinstimmen.

Zuerst holten sie die Traditionalisten; nur wenige sagten etwas.
Dann holten sie die Christen; noch immer sagten nur wenige etwas.
Schließlich fingen sie damit an, die Männer zu holen; nichts.
Nach den Männern holten sie die Weißen; nichtmal das konnte sie alle gegen die Tyrannei vereinen.
Nun benutzen sie eine regressive Ideologie und nehmen jedem seine Rechte weg, der damit nicht einverstanden ist.
Endlich sprechen einige lauter und fangen damit an, gehört zu werden.
Doch ist es zu spät?
Wann wird dich die Linke holen kommen?
Wirst du jetzt den Mund aufmachen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*