Die Mehrheit der von der Amadeu Antonio Stiftung gelisteten Vorfälle gegen Flüchtlinge sind erstunken und erlogen

Breitbart, 2. Nov 2016

Mindestens 80% der von der Amadeu Antonio Stiftung als „feindliche Handlungen gegen Flüchtlinge“ aufgelisteten Ereignisse sind nicht das, was die von der Ex-Stasi geleitete linksextreme Gruppe darstellt, behauptet ein Journalist nach einem Fakten-Check der Aufzeichnungen.

Die öffentlich geförderte Gruppe, welche für Zensur ist, betreibt eine Webseite mit dem Titel „Mut gegen rechte Gewalt“, auf der „feindliche Vorfälle gegen Flüchtlinge“ gelistet werden, die angeblich von Rechtsextremen begangen wurden. Continue reading

AfD in Landau – Frauke Petry zerlegt linke Mainstreamopfer

Da Medien die vierte Gewalt im Staat ausmachen, wäre es nicht ganz unwichtig, wenn diese Medien halbwegs wahrheitsgetreu berichten würden. Persönliche Meinungen von Redakteuren sollen als solche gekennzeichnet sein, es sollte neutral und objektiv berichtet werden, damit sich der freie Bürger eine möglichst umfassende Meinung bilden kann. Soweit die Theorie.

Wie nennt man eine Presse, die lügt? Nun, das zusammengesetzte Hauptwort „Lügenpresse“ würde sich anbieten, doch verwendet man dieses Wort, ist man für den Bundesvorstand (BV) der österreichischen Piratenpartei bereits ein übler Nazi. Sieht man sich den Facebook-Account eines BVs an, erkennt man bereits an den verwendeten Profilbildern, woher der Wind weht. Ein Bild des Konzentrationslagers Mauthausen wurde mit dem Kommentar „Lagerromantik“ eingestellt sowie das eigentliche Profilbild mit der Aufschrift „Ohne Nazis kann es auch Scheiße sein!“ beschriftet. Continue reading

#Aufbruch ins Neuland, damit der Wandel eintritt

Vergangenes Wochenende in Wien-Liesing fand die Aktionskonferenz von #Aufbruch statt, dem neuesten fünfzackigen Stern am Nachthimmel der österreichischen politischen Linksbündnisse. Da „Europa Anders“ und „Wien Andas“ kläglich scheiterten und ihre jeweiligen Ziele nicht erreichten („Europa Anders“ wollte Martin Ehrenhauser wieder zu einem fünf-stelligen Monatssalär in Brüssel verhelfen, „Wien Andas“ wollte in den Wiener Gemeinderat einziehen), und da bekanntlich nur Idioten immer das Gleiche machen und sich dabei aber immer andere Ergebnisse erhoffen, änderte man auch bei ANDAS die Strategie, um der Losertruppe zu Erfolg zu verhelfen. Continue reading

Briefwähler hebeln Demokratie aus – BP-Wahlen in Absurdistan

Derart viele Ungereimtheiten wurden noch bei kaum einer Wahl der letzten Jahrzehnte in Absurdistan Österreich festgestellt. War es Wahlbetrug? War es „nur“ die typisch österreichische Unfähigkeit? Die Liste der Ungereimtheiten, was alles bei dieser Wahl des Bundespräsidenten nicht gestimmt hat, bzw. zumindest für Stirnrunzeln gesorgt hat, soll in diesem Artikel näher beleuchtet und am Ende ein Fazit gezogen werden.

Fall 1: Die „Unabhängigkeit“ des ORF

Der unter anderem durch Zwangsgebühren finanzierte Staatsfunk „ORF“ hat einen Auftrag für die Bevölkerung wahrzunehmen. Dazu gehört auch, die Bürger neutral und unparteiisch zu informieren. Dass dies ordentlich in die Hose ging war nicht nur am Beispiel Tarek Leitner zu sehen, der am Wahlsonntag ziemlich nervös war, als Norbert Hofer noch in Führung lag. Am Montag, kurz vor der Verkündung des Ergebnisses, war seine Erleichterung deutlich sichtbar, als klar wurde, das VdB das Rennen machen durfte. Ein unabhängiger Moderator sieht anders aus. Continue reading

1. BSG-Sitzung der PPat bzgl. BV vs. 0utput 18.5.2016

Das Audioprotokoll der fast 2-stündigen Sitzung [PiratePad-Link]:

 

Konsens des Abends war, dass in ca. 2 Wochen die 2. Sitzung des Bundesschiedsgerichts (BSG) stattfinden soll. In der dazwischenliegenden Zeit sollen die Ankläger (der Bundesvorstand) und der Angeklagte 0utput die Vorwürfe des Ausschlussantrags (AA) be- bzw. entkräftigen. Diese waren: Continue reading

„Aus Verantwortung für die Menschen und für Österreich!“ oder „Linken Welcome-Klatschern geht der Arsch auf Grundeis“

Die Bundespräsidentenwahl geht in die nächste Runde. Am 22. Mai kommt es zur Stichwahl zwischen den beiden stimmenstärksten Kandidaten aus dem ersten Wahlgang, Norbert Hofer vs. Alexander „van der“ Bellen. Sofort rufen alle Sozis dazu auf, man solle doch den Bellen wählen, von einem Rechtsrutsch in Österreich wird gesprochen und es werden sogar Vergleiche mit dem Deutschen Reich unter Hitler gezogen, falls Norbert Hofer die Stichwahl gewinnen sollte.

Auch die Piratenpartei Österreichs hat sofort eine Wahlempfehlung für Bellen ins hauseigene Liquid geklopft.

Exkurs: Liquid ist bei den österreichischen Piraten jene Software, die es dem Delegationskaiser Imperator der Vollmachten ermöglicht, jeden weltfremden linken Müll durchzuwinken, den man gerade progressiv ins Parteiprogramm gemalt haben will. (Beispiele für weltfremden linken Sozi-Müll: Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE), Programmpunkte zur Auflösung der traditionellen Familie als kleinste Gesellschaftseinheit (Genderkrebs), usw.) Continue reading

Die EU schafft sich selbst ab, die Piraten gehen mit ihr unter

Vor fast 22 Jahren stimmte Österreich über einen EU-Beitritt ab. 66,6 % der Österreicher stimmten dafür, und die Triple-6, die Zahl des Tieres aus der Johannesoffenbarung, sollte kein gutes Omen für diese Entscheidung darstellen.

Nun sind wir in einer EU aufgewacht, die vielen Kernthemen der Piratenpartei zuwiderläuft, und trotzdem besitzt die Europäische Union bei manchen Piraten einen Status wie die Heilige Kuh in Indien: Schlachten bei Todesstrafe verboten. Sehen wir uns diesen Schlag Piraten einmal genauer an. Continue reading

DiEM25: Marxistische Clowns im Don Quijote Kostüm

Nachdem sich die Piratenpartei Österreichs nach 2-jähriger Vereinnahmung durch die österreichischen Kommunisten freistrampeln konnte, lauert der nächste marxistische Unterwanderungsversuch in Form von Souvlakis DiEM25-Bewegung schon wieder hinter der nächsten Ecke.

Exkurs: 2014 wurde das kommunistische Linksbündnis Europa-Anders gegründet, um Martin Ehrenhauser wieder ins Europaparlament zu verhelfen. Federführend für die Teilnahme der Piratenpartei bei diesem Bündnis waren die beiden damaligen Bundesvorstände Christopher ‚c3o‘ Clay und Lukas ‚Vilinthril‘ Klausner. Ersterer ist jetzt Propagandaoffizier im EU-Parlament unter Senficon, letzterer heißt seit kurzem statt Delegationskaiser nun Imperator der Vollmachten. Continue reading

Das war die Bundesgeneralversammlung der Piratenpartei Österreichs vom 2. April 2016

+++ UPDATE: Ergänzt um Beschlussregister am Artikelende +++

In den Bundesvorstand (BV) wurden gewählt: VinPei, MoD, desertrold & anjobi

Die Bundesgeschäftsführung (BGF) wurde nicht mit dem BV zusammengelegt und mit Peter, Kai & anjobi besetzt.

Das Schiedsgericht (SG) besteht jetzt aus Alexis, freeride23 und RamboBambi Continue reading