Die Sturmtruppen der Neuen Weltordnung – In Nashville

von Baron Bodissey, am 6. März 2017

Wie wir gestern berichtet haben wurde die Pro-Trump-Kundgebung in Denver am Samstag, dem 4. März, von Antifas, oder „Anti-Faschisten“ nach europäischen Stil zwar besucht, aber nicht gestört. Ähnliche Kundgebungen am 4. März wurden im ganzen Land abgehalten, und Antifa-Gruppen — alle mit den gleichen hipster-schäbigen schwarzmaskierten Outfits, die die selben Transparente und Flaggen hatten — tauchten bei vielen dieser Veranstaltungen auf. Diese Gruppen hatten keine spürbare Präsenz in den Vereinigten Staaten vor dem Tag der Angelobung, und jetzt werden sie überall dort eingesetzt, um mit ihrer bedrohlichen Präsenz auf jede Unterstützung für Präsident Trump zu antworten.

Es ist, als ob sie wie aus dem Nichts entstanden sind, wie Athena aus dem Kopf des Zeus. Eine derartige Einheitlichkeit des Erscheinungsbilds und der gleichzeitige Einsatz an mehreren Standorten sind ein weiterer Beweis dafür, dass die gesamte Operation auf beiden Seiten des Atlantiks finanziert, kontrolliert und koordiniert wird.

Der unten stehende Bericht wurde von einem Beobachter der Trump-Kundgebung und der Antifa-Proteste vom 4. März in Nashville, Tennessee, eingeschickt. Continue reading

Die Sturmtruppen der Neuen Weltordnung – In Denver

von Baron Bodissey, am 5. März 2017

Wir haben seit mehr als 10 Jahren über europäische Antifa-Gruppen geschrieben. „Antifa“ (oder „anti-fa“) ist kurz für „Anti-Faschist“, und die Antifas sind in fast jeder europäischen Demonstration gegen „Rechte“ prominent vertreten. Wenn sich ein Politiker ausdrückt, sodass man ihn auch nur leicht nationalistisch wahrnimmt, oder wenn er über die Grenzen bei der Einwanderung spricht, dann kann er eine Antifa-Manifestation vor seinem Büro erwarten, komplett mit schwarzer Kleidung, schwarzen Masken und Kapuzen, Flaggen und Transparenten mit Logos und Slogans der Antifa und damit in Verbindung stehenden Gruppen, sie verbrennen Müllcontainer, schmeißen mit Pflastersteinen und liefern sich heftige Konfrontationen mit der Polizei. Continue reading

Die „Islamisierung Europas“? Was steckt hinter Erdogans neuem politischen Moslemnetzwerk?

von Yves Mamou, am 11. Juni 2017

  • Es ist bemerkenswert, dass Frankreichs neue Moslempartei, die Gleichheits- und Gerechtigkeitspartei (PEJ), ein Element eines Netzwerks aus politischen Parteien ist, welches vom türkischen Präsidenten Erdogan und seiner AKP aufgebaut wurde, um jedes Land in Europa zu beeinflussen, und um Europa über seine muslimische Bevölkerung zu beeinflussen.
  • Wie lautet ihr Programm? Die Klassiker für eine islamische Partei: Die Abschaffung des Gesetzes zur Trennung von Kirche und Staat aus dem Jahr 1905; verpflichtende Kopftücher für Schulmädchen; sowie Solidarität mit der Gemeinschaft (im Gegensatz zu den Rechten der Individuen) lauten die Prioritäten. All das wird in die nicht-so-unschuldige Fahne der Notwendigkeit verpackt, „gegen Islamophobie anzukämpfen“, ein Konzept, welches erfunden wurde, um die Menschen zurückdrängen zu können, die den Islam kritisieren, bevor sie auch nur damit anfangen können.
  • „Der Zweck der islamistischen Partei ist es, die Welt zu erobern und nicht nur ein Mandat zu erhalten. Ihre Mechanismen wurden bereits etabliert… Islamisten kamen im Namen der Demokratie an die Macht, um dann mit dieser Macht die Demokratie aufzulösen… Sie transformieren die Kleidung, den Körper, die sozialen Kontakte, die Künste, die Pflegeheime, die Schulen, Lieder und Kultur und dann warten sie einfach ab, bis die Frucht in den Turban fällt… Eine islamistische Partei ist eine offene Falle: Man darf sie nicht hereinlassen. Wenn man sie ablehnt, dann hat man auf einmal eine Diktatur im Land, doch wenn man sie akzeptiert, riskiert man, sich zu unterwerfen…“ — Kamel Daoud, Algerischer Schriftsteller in Le Point, 2015

Continue reading

Die Globalisten erschaffen eine Armee von Millenials, um die Souveränität zu zerstören

von Brandon Smith, am 31. Mai 2017

Bereits im Oktober 2016 habe ich eine Frage behandelt, die mich seit über einem Jahr sehr beschäftigt hat. In einem Artikel mit dem Titel „Global Elites are getting ready to blame you for the coming financial crash“ (Die globale Elite macht sich dafür bereit, euch für den kommenden Finanzcrash die Schuld zu geben) habe ich die Grundlage meines Glaubens skizziert, dass Donald Trump die US-Wahl gewinnen würde und warum es dem UK-Brexit erlaubt war, einen Erfolg zu erzielen. Hier ist ein Zitat aus diesem Artikel, um euch ein allgemeines Gefühl von meiner Position zu geben:

„Ich behaupte, dass die Trump-Tonbänder innerhalb einer Woche in Vergessenheit geraten werden und dass sie überhaupt keine Rolle bei dieser Wahl spielen werden. Sie sind nichts weiter als Brot und Spiele. Jenseits der Tatsache, dass es niemanden interessiert, was Trump vor 10 Jahren gesagt hat. Ich behaupte, dass diese Wahl bereits entschieden wurde. Ich behaupte, dass die Globalisten Trump im Amt haben wollen, genauso wie sie wollten, dass der Brexit durchgeht. Ich behaupte, dass sie konservative Bewegungen brauchen, um uns glauben zu machen, dass wir gewonnen hätten, damit sie uns in naher Zukunft den Teppich unter den Füßen wegziehen können. Ich behaupte, dass wir hereingelegt werden.“

„Und wieder, die Eliten erzählen uns offen, was passieren wird. Sie sagen uns, dass wenn „Populisten“ (Konservative) an die politische Macht gelangen, das System effektiv zusammenbrechen wird. Inwieweit lässt sich schwer sagen, aber nehmen wir an, dass die Situation hässlich genug sein wird, um die Massen dahingehend zu beeinflussen, damit für sie das Ideal des Globalismus als mögliche Lösung scheint. Schließlich lieben die Eliten die Hegel’sche Dialektik und die Philosophie der „Ordnung aus dem Chaos“ (Ordo ab Chao).“

Continue reading

Die Bilderberg 2017 Agenda: „Die Trumpregierung – Ein Fortschrittsbericht“

von Tyler Durden, am 1. Juni 2017

Jedes Jahr setzen sich die reichsten und mächtigsten Führungskräfte, Bankiers, Medienköpfe und Politiker der Welt in einem luxuriösen und schwer bewachten Ort zusammen und diskutieren, wie sie die Welt in einer Art und Weise gestalten können, damit der Profit für alle Beteiligten maximiert werden kann, während ein Status Quo aufrechterhalten wird, der für ein paar Wenige überaus vorteilhaft ist, auch wenn es die fortlaufende Zerstörung der Mittelschicht bedeutet. Wir sprechen natürlich über das jährliche und immer geheimnisvolle Bilderberger Treffen.

Und genau wie beim Treffen letztes Jahr in Dresden lautet das Hauptthema auf der Agenda des 65. Bilderberg-Treffens, welches heute beginnt und am Sonntag endet: Donald Trump. Continue reading

Deutschland: Welle der muslimischen Ehrenmorde

von Soeren Kern, am 30. Mai 2017

  • Das Gericht hörte, wie Amer K. die Mutter seiner drei Kinder über 20x mit einem großen Küchenmesser in die Brust und in den Hals stach, weil er dachte, sie wolle sich von ihm scheiden lassen.
  • „Dann nahm er das Messer und stieß es ihr in die Brust, den Herzbeutel und den Herzmuskel durchstoßend. Ein zweiter Stich öffnet die linke Bauchhöhle. Nurretin B. zieht dann die Axt. Mit der stumpfen Seite trifft er ihren Kopf und bricht ihren Schädel. Dann nimmt er das Seil. An einem Ende macht er einen Galgenknoten und legt ihn um ihren Hals, dann bindet er das andere Ende an die Anhängerkupplung seines Autos … Er rast mit 80 km/h durch die Stadt, bis das Seil reißt.“ — Staatsanwältin Ann-Kristin Fröhlich rekonstruiert die Handlungen des Ehemannes.
  • In Ahaus erstach ein 27-jähriger Asylwerber eine 22-jährige Frau, weil sie anscheinend seine Ehre beleidigt hatte, indem sie seine romantischen Avancen abgelehnt hatte.

Continue reading

Die Hidschra nach Europa

von Robert Spencer, am 4. September 2015

„Flüchtlinge“ kolonisieren einen Kontinent.

Etwa 104.460 Asylsuchende kamen im August 2015 in Deutschland an, ein neuer Rekord. Das macht 413.535 registrierte Flüchtlinge und Migranten, die 2015 bis jetzt nach Deutschland gekommen sind. Das Land erwartet in diesem Jahr insgesamt rund 800.000 Menschen, die in Deutschland um Asyl ansuchen werden. Und das ist nur Deutschland. Der gesamte europäische Kontinent wird mit Flüchtlingen in einer noch nie dagewesenen Rate in der Weltgeschichte überschwemmt. Das ist nicht länger nur eine „Flüchtlingskrise“. Das ist eine Hidschra.

Die Hidschra, oder der Dschihad durch Auswanderung, ist nach islamischer Tradition die Auswanderung oder Reise von Mohammed und seinen Anhängern von Mekka nach Yathrib, später von ihm im Jahr 622 in Medina unbenannt. Es war nach der Hidschra, dass Mohammed zum ersten Mal nicht nur ein Prediger religiöser Ideen war, sondern ein politischer und militärischer Führer. Das war es, was seine neuen „Offenbarungen“ veranlasste, die seine Anhänger dazu ermahnten, Gewalt gegen Ungläubige zu begehen. Signifikanterweise zählt der islamische Kalender die Hidschra als den Beginn des Islams, und nicht Mohammeds Geburt oder die Gelegenheit seiner ersten „Offenbarung“, was bedeutet, dass zum Islam auch die politische und militärische Komponente gehört. Continue reading

Vor der Tyrannei fliehen oder diese mitbringen?

von Khadija Khan, via The Gatestone Institute

  • Viele Neuankömmlinge in Kanada oder Europa fordern Gesetze, die jenen ähnlich sind, von denen sie behaupten, sie wären davor geflohen.
  • Die Neuankömmlinge beginnen bald damit, Privilegien zu fordern. Sie bitten um eine Geschlechtertrennung bei der Arbeit und in Bildungseinrichtungen; sie bitten um Glaubensschulen (madrasas) und fordern ein Ende jeder Kritik an ihren extremistischen Praktiken wie weiblicher Genitalverstümmelung, Zwangsehen, Kinderehen sowie das Schüren von Hass gegen andere Religionen. Sie nennen jede Kritik „Islamophobie“. Sie versuchen, eine Paralleljustiz mit Scharia-Gerichten einzuführen. Es ist auch sehr unwahrscheinlich, dass sie irgendwelche Anti-Terror oder Anti-Extremismus-Programme unterstützen. Sie scheinen sich nur darauf zu konzentrieren, die Politik des Westens zu kritisieren.
  • Es liegt nun in der Verantwortung der westlichen Regierungen, diese wachsenden Turbulenzen des religiösen Fundamentalismus einzudämmen. Westliche Regierungen müssen von „Hardliner“-Moslems verlangen, dass sie sich an die Gesetze des Landes halten. Extremisten müssen davon abgehalten werden, die Zivilisation auf einen Kollisionskurs zu bringen, bevor die Freiheiten, für die so viele von uns so hart gearbeitet und so viel geopfert haben, komplett abgeschafft werden — aufgrund von Gleichgültigkeit oder politischem Opportunismus.

Continue reading

Der faule Startup-Schmäh der Kern-SPÖ am Beispiel FONTUS

von hydrationanywhere.com, am 6. März 2017

Damals im Februar 2016 veröffentlichten wir glühend optimistisch einen Artikel mit der Überschrift „Selbstfüllende Wasserflaschen werden bald zur großartigen Realität“. Zu jener Zeit war die Quelle unseres Optimismus ein IndieGoGo-Projekt mit dem Namen Fontus. Wir waren von der scheinbar futuristischen Entwicklung begeistert und wir waren sicherlich nicht die einzigen, da viele andere Seiten ebenfalls aufgeregt über die selbstfüllende Fontus-Flasche berichteten.Und zweifelsfrei dank dieser Medienaufmerksamkeit hat die Fontus-Flasche via IndieGoGo knappe $ 350.000 Dollar aufgetrieben — so oder so ein kleines Vermögen — obwohl über ein Jahr später noch immer keine selbstfüllenden Fontus-Flaschen irgendwo anders gesichtet wurden als in den Werbe-Videos. Mittlerweile haben schlaue Leute mit mehr Skepsis, als wir vor einem Jahr hatten, die Behauptungen der Fontus-Flasche aus einer technischen Perspektive heraus untersucht. Das Ergebnis war überaus mangelhaft. Continue reading

ExtraTorrent schließt für immer

von TorrentFreak, am 17.05.2017

Die beliebte Torrent-Seite ExtraTorrent wurde für immer geschlossen. Die abrupte Entscheidung wurde vor ein paar Minuten in einer kurzen Nachricht auf deren Webseite bekanntgegeben. Das bedeutet, dass sich die Torrentgemeinschaft nach dem Untergang von KickassTorrents und Torrentz.eu von einem weiteren großen Akteur verabschieden muss.

In einem überraschenden Schachzug entschied sich ExtraTorrent heute dazu, für immer zuzusperren. Continue reading