1. BSG-Sitzung der PPat bzgl. BV vs. 0utput 18.5.2016

Das Audioprotokoll der fast 2-stündigen Sitzung [PiratePad-Link]:

 

Konsens des Abends war, dass in ca. 2 Wochen die 2. Sitzung des Bundesschiedsgerichts (BSG) stattfinden soll. In der dazwischenliegenden Zeit sollen die Ankläger (der Bundesvorstand) und der Angeklagte 0utput die Vorwürfe des Ausschlussantrags (AA) be- bzw. entkräftigen. Diese waren: Continue reading

Wer wird UHBP? Ein Freimaurer oder ein Ordensritter?

Am 22. Mai wird der österreichische Bundespräsident gewählt, im Volksmund mit „Unser Herr Bundespräsident“ (UHPB) abgekürzt. Anhand von politischen Parteien sind die zwei Kandidaten, Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer, ziemlich leicht einzuordnen. Hofer geht dabei für die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) ins Rennen, während sich Alexander Van der Bellen laut Eigendefinition als „unabhängiger“ Kandidat versucht. Wie sich das mit einer Spende in Höhe von über 1 Million Euro der Grünen ausgeht, bleibt offen.

Gräbt man ein wenig tiefer, ergeben sich auch andere Machtstrukturen jenseits von politischen Parteien. So war es Norbert Hofer bei der Puls4 Konfrontation letzten Freitag besonders wichtig mehrmals zu betonen, dass Alexander Van der Bellen mit den Freimaurern verbandelt ist bzw. von ihnen unterstützt wird. Wovon VdB natürlich nichts gewusst haben will. Da sich Freimaurer ihrem abgelegten Eid nach immer gegenseitig unterstützen müssen, finden sich dann auch recht schnell weitere Freimaurer, die sich im Personenkommittee von VdB tummeln: Continue reading

Bundesvorstand stellt Ausschlussantrag gegen 0utput

Am 3.5.2016 stellte der Bundesvorstand in seiner Sitzung einen Ausschlussantrag (AA) gegen den Verfasser dieses Blogeintrags, weshalb ausnahmsweise die Ich-Form verwendet werden soll. Nun folgend das Audio-Protokoll dieser BV-Sitzung, der AA wird ab Minute 15:30 behandelt:

Das sinngemäße Transkript der wesentlichen Passage:

VinPei und Desertrold haben AA formuliert.

MoD: Bin dafür, habe aber Angst, dass er nicht durchgeht, bin aber absolut dafür.

VinPei: Er (0utput) tanzt uns ja schon seit Jahren auf der Nase herum, er verschlechtert das Außenbild. Er schreckt andere, die vielleicht gut wären, davon ab, sich bei uns zu engagieren. Und deswegen bin ich absolut dafür, ich weiß nicht, warum er Mitglied der Piratenpartei ist, seine politischen Ansätze sind total konträr zu unseren Grundsätzen, einfach zu allem, ich bin sehr dafür, hier einen Schlussstrich zu ziehen. Bin interessiert, wie das Schiedsgericht reagieren wird.

Desertrold: Wenn einer gegen uns selbst antritt; wenn man da nicht aktiv wird, dass einer gegen uns selbst antritt, dann können wir es gleich lassen. Das ist einer der offensichtlichsten und klarsten Fälle, und ich hoffe, dass das SG hier „richtig“ entscheidet. Aber es liegt nicht in der Macht des BVs.

MoD: Ich möchte festhalten, dass es der wesentliche Grund ist, wenn jemand gegen uns antritt und uns Stimmen wegnimmt, der schadet in kaum überbietbar eindeutiger Weise der Partei. Ich bin dafür.

Continue reading

#Brechend: Bilderberger-Standard erfindet Perpetuum Mobile

Eigentlich wurde hier ja nur ein APA-Artikel abgemalt und in den Bilderberger-Standard geklebt, so findet sich der gleiche Artikel zum Beispiel auch in der KleinenZeitung. Dort lautet die Überschrift jedoch: „EU-Wachstum: Österreich kann nicht mehr mithalten„, der ganze Artikel dreht sich um steigende Arbeitslosigkeit und schwächelnde Konjunktur. Ein alles in allem nicht wirklich positiver Artikel über Österreichs Wirtschaft.

Wie betitelt nun der Bilderberger-Standard den gleichen APA-Artikel? „Flüchtlinge puschen Österreichs Konsum – Arbeitslosigkeit steigt„. Continue reading

Bilderberg 2016 in Sachsen: „Der Osten ist zu weiß“

Das alljährliche Treffen der Bilderberger wird 2016 vom 9. bis 12. Juni in Dresden, Deutschland, stattfinden. Ob die Wahl des Veranstaltungsortes etwas mit der auf dem Meeting besprochenen Agenda zu tun hat, darüber wird schon länger spekuliert. Was könnte die Bilderberger nun dazu bewegen, 2016 in Sachsen Station zu machen?

Zum Einen liefert eine Aussage von Anetta Kahane, der Vorsitzenden der Amadeu-Antonio-Stiftung, Einblick auf die mögliche Wahl der Veranstaltungsortes. So sagte Kahane über den Osten, die vor der Wende beruflich noch als Stasi-Spitzel tätig war:

„Es ist die größte Bankrotterklärung der deutschen Politik, dass ein Drittel des Staatsgebiets weiß geblieben ist.“

Continue reading

„Aus Verantwortung für die Menschen und für Österreich!“ oder „Linken Welcome-Klatschern geht der Arsch auf Grundeis“

Die Bundespräsidentenwahl geht in die nächste Runde. Am 22. Mai kommt es zur Stichwahl zwischen den beiden stimmenstärksten Kandidaten aus dem ersten Wahlgang, Norbert Hofer vs. Alexander „van der“ Bellen. Sofort rufen alle Sozis dazu auf, man solle doch den Bellen wählen, von einem Rechtsrutsch in Österreich wird gesprochen und es werden sogar Vergleiche mit dem Deutschen Reich unter Hitler gezogen, falls Norbert Hofer die Stichwahl gewinnen sollte.

Auch die Piratenpartei Österreichs hat sofort eine Wahlempfehlung für Bellen ins hauseigene Liquid geklopft.

Exkurs: Liquid ist bei den österreichischen Piraten jene Software, die es dem Delegationskaiser Imperator der Vollmachten ermöglicht, jeden weltfremden linken Müll durchzuwinken, den man gerade progressiv ins Parteiprogramm gemalt haben will. (Beispiele für weltfremden linken Sozi-Müll: Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE), Programmpunkte zur Auflösung der traditionellen Familie als kleinste Gesellschaftseinheit (Genderkrebs), usw.) Continue reading