Hanfwandertag-Woche: Bundesregierung an Zivilgesellschaft: Basta und gusch!

Nach einem „Jahr des Joints“ [1] und einer sensationellen Petition für Legalisierung dämmert es der österreichischen Bundesregierung: Ein polizeiliches Augenzwinkern und „geht scho“ [2] reicht den Kiffern der Republik nicht mehr.

Die Öffentlichkeit besteht darauf angehört zu werden. 32,000 Wähler bestehen darauf mit ihrem Namen. Und so kam es, dass… sich unsere gewählten Vertreter schon wieder so dumm stellen wie sie die Öffentlichkeit seit fünfzig Jahren verkaufen. Die geplante Reform des Suchtmittelgesetzes ist ein Schlag ins Gesicht jener mutigen 31.967 Bürgern, die die Petition unterstützen.
Continue reading

Wir waren wo – Bildergalerie vom Hanfwandertag 2015, Wien

« 1 von 3 »

Wir waren wo: Hanfwandertag 2015

Es war der größte Hanfwandertag,
es war der lauteste Hanwandertag,
es war der beste Hanfwandertag.

Die Massenmedien interessierten sich wie immer nicht für die tatsächlichen Besucherzahlen. Die faulen Redactricen wiederholten brav die Angaben der Polizei statt selber zu zählen: 12,000 Teilnehmer am Heldenplatz — garantiert nicht weniger. Dabei schien nicht einmal die Sonne! Zum Vergleich: 2012 zählte der Verfasser ca. 3000 Demonstranten, 2013 ca. das Doppelte. Voriges Jahr war der Himmel auch bewölkt, daher irgendwo dazwischen. (Alle Angaben für den grünen Block auf der Straße, Shopping-Teilnehmer am Gehsteig waren NICHT in der Zählung.)
Continue reading

Wir waren wo/Hanfwandertag-Woche: Pressekonferenz!

Toni „Hanfinstitut“ Straka hielt am 30. April 2015 die erste Cannabis-Pressekonferenz in der Geschichte der zweiten Republik ab. Ort des Geschehens war nicht das großkopferte Pressekonferenz/Abstinenzler-Kaffeehaus Landtmann, sondern das schicke, moderne Stein. Anwesend waren fünfzehn Gäste, davon vier Frauen und ein Kamera-Team vom ORF. Trotz der originellen Stätte handelte es sich um eine vollwertige Pressekonferenz, denn es wurde b e w i r t e t. So sieht Lobbying aus, wenn sich ein Profi um ein Thema kümmert!
Continue reading

Hanfwandertag-Woche: Kiffer lassen sich durch laxe Polizeipraxis abspeisen

In Österreich ist Kiffen verboten, daher werden Cannabis-Konsumenten seit mehr als 50 Jahren bestraft. Seit 50 Jahren gibt es dagegen Widerstand von Ärzten, Kriminologen, Therapeuten und sogar Eltern und Lehrern.

Diesen Widerstand hat immer nur eine Minderheit geleistet. Die Mehrheit, besonders die fromme, dumpfe Landbevölkerung, ist weit weniger erleuchtet. Daran ist die Mehrheit allerdings selbst nicht schuld, weil sie über Cannabis nie etwas anderes gehört hat als den Aberglauben, den Schule und Medien verbreiten. Und was nicht in Schule und Fernsehen gesagt wird, das ist für den Massenmenschen, den Normalverbraucher, die Mehrheit, ein Geheimnis, ein Gerücht oder eine Lüge.

Im Fall der Nützlichkeit und Erbaulichkeit von Cannabis handelt es sich sogar um ein uraltes Staatsgeheimnis.
Continue reading

Schluss mit der Kriminalisierung von Hanf Konsumenten

Quelle: Piratenpartei Oberösterreich

Auch dieses Jahr findet in Wien wieder der alljährliche Hanfwandertag statt. Ziel dieser Parade ist es ein Umdenken in der Drogenpolitik bezüglich Hanf zu bewirken. Es werden wieder tausende Menschen erwartet und auch die Piratenpartei ist wieder mit dabei um dieses “Tabuthema” aufzugreifen. Wir hoffen, dass in der Cannabispolitik neue Wege beschritten werden, besonders was den Schutz und die Aufklärung von Jugendlichen betrifft.

Die Piratenpartei fordert eine Legalisierung von Cannabis.

Für Details unseres Parteiprogramms, gerade im Falle der Drogenpolitik findet ihr hier alle nötigen Informationen:
https://wiki.piratenpartei.at/wiki/Parteiprogramm#Drogenpolitik

Starten wird die Veranstaltung am Samstag, dem 2. Mai, um 12 Uhr am Wiener Westbahnhof (Europaplatz) wo bis 15 Uhr einige Internationale Musiker wie Hans Söllner auftreten werden.

Details zum Programm findet Ihr hier:
http://www.hanfwandertag.at/programm/

Wenn dieses Thema auch dich betrifft dann sei am 2. Mai dabei und schließ dich der größten Parade für eine Cannabis-Legalisierung in Österreich an.

Hanfwandertag-Woche: Recht auf Rausch!

Von hellboy

Also sprach Zarathustra: „Ahura Mazda hat alle Dinge geschaffen, auf dass der Mensch sie genieße. Verzicht ist daher eine Sünde.“ (Sinngemäße Übersetzung aus dem parsischen). Hört auf den Mann!

Wir Menschen nutzen Räusche seit jeher zum Feiern und zur Entspannung und um uns selbst besser kennenzulernen. Das macht die Menschen einfallsreicher und besser gelaunt. Manche Menschen können mit Drogen nicht umgehen und schaden sich damit. Manche werden davon krank, manche süchtig. Manche vertragen gewisse Drogen gar nicht.
Continue reading

Wir waren wo — Sesselkreis Wien Andas [sic] — 2015-04-23

Faithless, der Landesvorständer der Wiener Piratenpartei, lobte neulich seine Bündnis-Homeys mit den Worten „Auf den Bezirkstreffen von Wien Andas [sic] geht echt was weiter“. Diesem Urteil misstraute der Verfasser, denn etwas weiterzubringen ist nicht gerade eine Stärke von Gender-Klubs wie es Piratenpartei und KPÖ nun mal sind.

Borart

Kunst der Langeweile von luxperpetua


Continue reading

Offener Brief an alle Kiffer, Stoner, Ents, Hanffreunde und Shit-Raucher

Von hellboy

Zum Zum ungekürzten Original vom 18.03.2013
gt-wir-kiffenIllu: Golemxiv

Am Samstag, den 2. Mai 2015, findet der diesjährige Hanfwandertag statt. Wer kifft, soll auf der Straße zeigen, dass er oder sie gegen die Kriminalisierung eines bestimmten Blattes sind. Ein Haufen von Punkern, Hip-Hoppern, Rasta-Menschen, Skateboard-Fahrern und Hippies werden die blöden Gesetze alleine nicht ändern können. Von mündigen und verantwortungsbewussten Bürgern – das seid ihr – kann man verlangen, dass sie wenigstens ihre eigenen sinnvollen Interessen durchsetzen! Eure Enkelkinder und Schüler werden es euch danken!

Mit vorzüglicher Hochachtung
Sylvester “hellboy” Heller

PS: Um Erscheinen in professioneller Festlichkeit wird gebeten. Voriges Jahr war unser Protest-Zug mit freiem Auge von unserer wöchentlichen Sauftour nicht zu unterscheiden, nur größer. Dosenbier, Fetzenjeans, Palästinensertücher – kein Wunder, dass Kiffen so verrufen ist. Geht vorher zum Friseur. Für Musik und gute Laune wird gesorgt.

Wir waren wo: Parteisitzung der Satire-P.A.R.T.E.I.-Partei, 2015-04-20

Überblick

Bericht von der monatlichen Parteisitzung der Satire-Partei P.A.R.T.E.I , 20. April 2015. Anwesend waren 26 Leute, davon fünf Frauen.

Das wichtigste zuerst:

  • die P.A.R.T.E.I.-Partei tritt zu den Wienwahlen im Oktober an
  • die Partei hat einen Spitzenkandidaten für die ÖH-Wahlen
  • trotz fünf Anzeigen wegen Wiederbetätigung („Hi Hintner“) Gelassenheit in der Stabsleitung

Dieser Verfasser kannte Politik ausschließlich von Organisationen wie Europa Anders und Wien Andas [sic], daher mutete ihm die Sitzung zunächst fremdartig an, geradezu grotesk. Unter der Moderation von Rambobambi trugen zunächst jene Teilnehmer vor, die Material vorbereitet hatten. (Diese Phase überspringen linkslinke Organisationen.)
Continue reading