Je freier die Märkte – desto freier die Herrscher?

von Jim, am 15. April 2018

Das derzeit dominante Argument der Linken gegen freie Märkte lautet: „Je freier die Märkte, desto freier die Herrscher.“

Aber genau das ist es, was „die Herrscher“ einen glauben lassen wollen. Sie kontrollieren die Regierung, also wollen sie, dass du der Regierung mehr Macht gibst und so abhängig wie möglich von der Regierung (von ihnen) bist.

Sei immer misstrauisch, wenn für die Regierung die Lösung „noch mehr Regierung“ lautet. Continue reading

Seltsame Dinge geschehen in europäischen Ländern, die sich dem Angriff von George Soros widersetzen

von Alex Gorka, am 28.03.2018

Seltsame Dinge geschehen in Ost- und Mitteleuropa, die von den Medien kaum erwähnt werden. Zwei Staatsoberhäupter, die Premierminister von Slowenien und der Slowakei, traten fast gleichzeitig zurück. Der slowakische Premierminister Robert Fico war ein Opfer des Skandals um den Mord an Jan Kuciak, einem Journalisten, der gegen die Korruption der sozialdemokratischen Regierung ermittelt hat. Der Premierminister musste inmitten von Massenprotesten zurücktreten.

Herr Fico war bekannt für seine Unterstützung einer stärkeren Visegrad-Gruppe. Er stellte sich in vielen Fragen gegen Brüssel. Es ist bemerkenswert, dass er die Aufhebung der Sanktionen und die Verbesserung der Beziehungen zu Moskau forderte. Der Premierminister bestand darauf, dass Russland ein zuverlässiger Energiepartner sei. Ist es ein Zufall, dass er gezwungen wurde, inmitten der Anti-Russland-Kampagne, die durch den Skripal-Fall und andere offensichtlich erfundene Geschichten ausgelöst wurde, die als falsche Vorwände für unaufhörliche Angriffe auf Moskau benutzt wurden, zurückzutreten? War er nicht eine Bedrohung für die sogenannte Einheit der EU gegen Russland? Das war er definitiv. Continue reading

Bitcoin + NSA = NWO-Weltwährung?

von GlobalIntelHub, am 13. Juni 2017

Bitcoin geht gerade durch die Decke, was uns dazu veranlasst hat, diesen Artikel über ein heißes Trendthema zu verfassen, den wir schon lange schreiben wollten. Unsere Muttergesellschaft, Elite E Services, is hauptsächlich eine Devisen-Entwicklungsfirma — deshalb werden wir oft nach Bitcoin gefragt. Das Leben ist wie ein verfallender Vermögenswert, also lasst uns gleich zur Sache kommen. Wer hat Bitcoin erschaffen, und warum? Bevor wir anfangen noch ein kleiner Hinweis an alle, die Splitting Pennies noch nicht gelesen haben — es ist eine großartige Einführung in Bitcoin für alle, die sich dafür interessieren und deutet an, wohin die Reise geht.

Der Schöpfer von Bitcoin ist offiziell ein Name, „Satoshi Nakamoto“ — nur wenige glauben, dass es sich dabei um einen einzigen Mann aus Japan handelt. Für detailliertere Analysen darüber, wer Satoshi Nakamoto ist, siehe diesen Artikel und den offiziellen Wikipedia-Eintrag. In den frühen Tagen der Bitcoin-Entwicklung wird dieser Name mit der ursprünglichen Schlüsselerstellung und Kommunikation auf Message Boards in Verbindung gebracht, und dann wurde das Projekt offiziell an andere übergeben, wobei dieser Satoshi-Charakter nie wieder aufgetaucht ist. (Obwohl sich von Zeit zu Zeit jemand meldet, der sagt, dass er der echte Satoshi Nakamoto ist, und dann werden seine Beiträge gelöscht.) Continue reading

Sie Leben

von Jim, am 24. November 2016

Wir können mit Sicherheit auf ihre Existenz schließen.

Ihr wisst schon … die globalistische Elite, auch bekannt als die Neue Weltordnung. Manche bezeichnen sie auch als Schattenregierung oder Deep State, aber solche Begriffe sind irreführend — denn sie sind global.

Ich bin mit der Forschung von anderen zu diesem Thema ziemlich vertraut, und soweit ich weiß, hat noch niemand sonst die gleichen stichhaltigen Beweise, die ich gleich vorlegen werde, offenbart, die selbst so verdächtig sind, dass sie Gegenstand eines künftigen Artikels sein müssen.

Der kluge Leser wird bereits jetzt sagen: „Es ist mir egal, wie gut deine Argumentation ist, ich kann mir einfach nicht vorstellen wie es möglich sein könnte, dass eine Clique alle anderen dominiert und das geheim halten könnte.“ Continue reading

Alt-Right vs. Ctrl-Left

Ein Leitfaden für die Ctrl-Left-Bewegung

von tsukeisawa, 20. Dezember 2016

In den Tagen nach der US-Wahl begannen rechte Experten wie Sean Hannity damit, ein neues Etikett für die Social Justice Warrior-Fraktion der Linken auszuprobieren. Die „Radikale Alternative Linke (Alt-Left)“ würden sie sie nennen. Doch die falsche Gleichstellung mit den Heulsusen schadet nicht nur der Alt-Right (Alternative Rechte) Bewegung, sondern sie ist auch überaus ungenau.

Die Alt-Right definiert sich über den Nationalismus. Unser aktuelles System definiert die Rechten als die Konservativen und die Linken als Progressive. Die Alt-Right ist die nationalistische Rechte im Gegensatz zur globalistischen Linken. Ein Paradigma, das sich rund um den Globus ausbreitet und im Brexit und der Wahl von Donald Trump zu Tage trat. Die Mitglieder der Alt-Right sind jene, die an diese Definition der Rechten glauben. Oft steht sie sogar im Widerspruch zu einer konservativen Philosophie, wie zum Beispiel beim Freihandel und in einer überaus kleinen Regierung. Natürlich verstehen beide Seiten der Rechten, dass das bilden von Koalitionen wichtig ist, um Wahlen zu gewinnen. Continue reading

Vault7: Die größte Veröffentlichung geheimer CIA-Dokumente

von Tyler Durden, 8. März 2017

Wikileaks hat veröffentlicht, wovon sie selbst sagen, dass es die größte Enthüllung von vertraulichen CIA-Dokumenten in der Geschichte des Geheimdienstes wäre. Es sind mehr als 8.000 Dokumente als Teil von „Vault7“ enthalten, einer Reihe von Leaks über die Agentur, die angeblich aus dem Center For Cyber Intelligence der CIA in Langley hervorgegangen und die im unten angeführten Organigramm zu sehen ist, das ebenfalls von Wikileaks veröffentlicht wurde: Continue reading

Zwangsmigration: Der Krieg des Zionismus gegen Europa (6/11)

von Gearóid Ó Colmáin, 31. Jänner 2016

Disclaimer: Die in dieser Artikelserie vorgebrachte Sicht auf die Welt und die damit in Zusammenhang stehenden Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinung und Weltsicht des ÖDV-Exodus wider.

Die „Deutsche Frage“

Seit der Vereinigung der deutschen Staaten durch Bismarck im Jahr 1871 steht die Deutsche Frage im Mittelpunkt der europäischen Geopolitik. Vom Berliner Vertrag von 1924 an — der der UdSSR die deutsche Neutralität bei einer imperialistischen Aggression gegen den sowjetischen Staat zusicherte, bis zum Nazi-Sowjetischen Nichtangriffspakt von 1939, der die Rom-Berlin-Tokyo-Achse sabotierte und damit Anglo-Amerikanische Pläne bedrohte, die Deutschland benutzen würden um die UdSSR zu zerstören — war es die Basis der transatlantischen Strategie in Bezug auf Deutschland, die europäische Zentralmacht daran zu hindern, sich Russland zu anzunähern.

Seit der Wiedervereinigung haben Deutschlands Exportmarkt und Energiebedarf es jedoch wieder in eine engere Zusammenarbeit mit Russland gebracht. In diesem breiteren und weit komplexeren geopolitischen Kontext muss man daher an Deutschlands heutigen demographischen Wandel herangehen. Continue reading

Wikileaks veröffentlicht #Vault7

von SaM, 9. März 2017

Das Whistleblowing-Service von Julian Assange enthüllte, dass die CIA noch immer in der Lage ist, Consumer-Geräte zu hacken, was bereits zu vielen Fragen der Anwender und Tech-Firmen gleichermaßen geführt hat. Anscheinend befinden sich alle Alltags-Endgeräte wie Smartphones, Computer und sogar Smart-TVs im Fadenkreuz des Geheimdienstes.

Die Wikileaks-Veröffentlichung zeigt, dass die CIA über die technische Fähigkeit verfügt, alle gängigen Consumer-Geräte zu hacken, da die Dokumente des Geheimdiensts die Beschreibung von Tausenden von Schwachstellen enthalten, einschließlich der Fehler, die von unabhängigen Sicherheitsforschern entdeckt und veröffentlicht wurden, um die Hersteller zu ermutigen, sie zu beheben, sowie jene von der CIA selbst oder von Partnerorganisationen wie dem britischen GCHQ entdeckten Schwachstellen. Continue reading

Zwangsmigration: Der Krieg des Zionismus gegen Europa (2/11)

von Gearóid Ó Colmáin, 20. Jänner 2016

Disclaimer: Die in dieser Artikelserie vorgebrachte Sicht auf die Welt und die damit in Zusammenhang stehenden Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinung und Weltsicht des ÖDV-Exodus wider.

Die Militarisierung des Flüchtlings

Künstliche Massenmigration als imperiale Politik hat eine lange Geschichte. Um dies zu verdeutlichen, werden wir ein paar historische Beispiele nennen. Laut dem bulgarischen Historiker A. Eminov führten Bürgerkriege auf dem Balkan im 13. und 14. Jahrhundert zu einem erheblichen Bevölkerungsrückgang, was die Kolonisierung des Balkans durch das Osmanische Reich erheblich erleichterte. Die Deportation der Nomaden und der organisierte Transport muslimischer Flüchtlinge durch das Osmanische Reich spielten eine bedeutende Rolle bei der Besiedlung dieser Region.

Obwohl Türken heute über 8 Prozent der bulgarischen Bevölkerung ausmachen, hat der Neo-Ottomanismus der Türkei Anschuldigungen von der bulgarischen nationalistischen Partei „Attack“ ausgelöst, dass die Türkei plant, das Land zu rekolonisieren. Bulgarien hat die höchste Anzahl an Moscheen in Europa pro Kopf. Continue reading

Zwangsmigration: Der Krieg des Zionismus gegen Europa (1/11)

von Gearóid Ó Colmáin, 16. Jänner 2016

Disclaimer: Die in dieser Artikelserie vorgebrachte Sicht auf die Welt und die damit in Zusammenhang stehenden Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinung und Weltsicht des ÖDV-Exodus wider.

Ist Victor Orban der „Chávez Europa’s“?

„Wenn Aggression gegen ein anderes fremdes Land bedeutet, dass es seine Sozialstruktur überanstrengt, dass es seine Finanzen ruiniert, dass es sein Territorium aufgeben muss, um Flüchtlinge unterzubringen, wo liegt der Unterschied zwischen dieser Art von Aggression und der anderen Art, der eher klassischen Art, wenn jemand Krieg erklärt, oder etwas in diese Richtung.“
– Sawer Sen, Indiens Botschafter bei den Vereinten Nationen

In einer EU-Pressekonferenz am 3. September 2015 nannte der ungarische Ministerpräsident Victor Orban die aktuelle Flüchtlingskrise in Europa ein „Deutsches Problem“. Orban bezog sich auf die Tatsache, dass Flüchtlinge, die sich an Ungarns Grenzen ansammelten, überwiegend nach Deutschland wollten. Der ungarische Ministerpräsident betonte, dass die meisten der Flüchtlinge nicht vorhätten, in Ungarn zu bleiben. Orban wurde für seine Entscheidung kritisiert, auf der ungarisch-serbischen Grenze einen Sicherheitszaun zu errichten, um den Zustrom von Migranten, die illegal in das ungarische Territorium eindringen wollen, zu verhindern. Continue reading