George Soros: Wirtschafts-spekulant und Tunichtgut

von Anonymous Patriots, 26. Jänner 2017

George Soros: Wirtschafts-Warlord, Möchtegern-Gott, oder beides?

Die Zeit ist reif für die Anonymen Patrioten, um den Dr. Evil der Welt, a.k.a. George Soros, vollständig zu entlarven.

Soros steckt hinter der Finanzierung des weltweiten Women’s March am 21. Jänner 2017 sowie hinter den aktuellen Anstrengungen, die derzeit im US-Kongress am Laufen sind, um Präsident Trump seines Amtes zu entheben. Die meisten Amerikaner, vor allem all jene Frauen, die ihre rosafarbenen Pussyhüte tragen, haben keine Ahnung, dass sie vom größten Schwanz der Welt, George Soros, der böse Wirtschaftsterrorist der Welt, zum Narren gehalten werden.

Soros steckt hinter der Destabilisierung von nationalen Währungen und Märkten in England, China, Thailand, Burma, Ungarn, Frankreich, Russland, der UdSSR und vielen anderen Ländern. Kein Land der Welt ist vor Soros sicher, der in zahlreichen Ländern ein gesuchter Verbrecher ist und der damit weitermacht, seinen Reichtum in den bösartigsten Weisen einzusetzen — die Zerstörung von Nationen und ihren Menschen.

Habt ihr gewusst, dass Soros 6 Milliarden Dollar an das Democratic National Committee (DNC) überwiesen hat und der größte Spender an die Clinton- und Sanders-Kampagnen war? Durch die Unterstützung des DNC auf eine derart massive finanzielle Art und Weise besitzt er das DNC und aufgrund der DNC-Leaks wissen wir jetzt, dass Hillary und die Demokratische Partei ihre Befehle von George Soros erhalten.

Als unterstützendes Material zu diesem Artikel laden wir euch ein, unsere kostenloses E-Book über die CIA und Verschwörung des Tiefen Staats zu lesen, damit ihr verstehen könnt, wie Soros ins globale Bild passt, von seiner Beteiligung an den Anschlägen am 11. September bis zum Women’s March in Washington. Die Zusammenstellung dieses Buches hat über ein Jahr gedauert und ist ein Muss für alle Bürger, die bereit sind, die Globalisten zu bekämpfen, die die Weltherrschaft anstreben.

Die Rosa Revolution

Soros hat mindestens 56 „Partner“ des Women’s March auf Washington finanziert oder mit ihnen enge Beziehungen, laut einem Bericht einer Webseite, die mit der New York Times in Verbindung steht.

Planned Parenthood (Abtreibungsbefürworter), die der Anti-Abtreibungspolitik von Trump kritisch gegenüberstehen, ist auf der Webseite des Marsches als „Exklusiver Premium-Sponsor“ gelistet, sowie der Natural Resources Defense Council, der als „Platinum Sponsor“ präsentiert wird. Einige der anderen wichtigen Partner, die am Marsch beteiligt sind, lauten: Der Natural Resource Defense Council, der Trumps Umweltpolitik kritisch gegenübersteht, MoveOn.org, die völlig Pro-Clinton waren, das National Action Network (die einen ehemaligen Geschäftsführer als Co-Vorsitzenden des Marsches hatten und einen weiteren Manager als Chef der Logistik), die American Civil Liberty Union, das Center for Constitutional Rights, Amnesty International und Human Rights Watch (die dafür verwendet wurden, um Politiker in anderen Ländern zu stürzen), und die Open Society Foundation (die persönliche Stiftung von Soros, die viele Gruppen unterstützt).

Die Aktivisten Gloria Steinem und Harry Belafonte werden als Ehren-Vize-Vorsitzende des Marsches angegeben. Belafonte gründete die Gathering for Justice-Gruppe und sitzt im Vorstand des Advancement Project, welches einer von vier primären Geldempfängern einer Gruppe ist, die im Jahr 2008 gegründet wurde und den Namen Election Administration Fund trägt. Weitere Unterstützergruppen sind: CODEPINK, das Southern Poverty Law Center, 350.org, der Sierra Club, Amnesty International, der NAACP, Green For All, das Center for Constitutional Rights, NARAL Pro-Choice und People for the American Way.

Der Marsch wurde von folgenden vier Vize-Vorsitzenden angeführt:

  1. Tamika D. Mallory, die laut Biografie „eng mit der Obama-Regierung als Anwältin für Bürgerrechtsfragen, Gleichberechtigung für Frauen, Gesundheitsversorgung, Waffengewalt und Fehlverhalten der Polizei zusammengearbeitet hat“. Sie saß auch im Übergangsausschuss des New Yorker Bürgermeisters Bill de Blasio;
  2. Carmen Perez, die als Executive Director der Soros-finanzierten The Gathering of Justice von Harry Belafonte dient;
  3. Linda Sarsour, nach eigener Beschreibung eine „in Brooklyn geborene palästinensisch-amerikanische Moslem-Aktivistin für Rassengerechtigkeit und Bürgerrechte“, die als der „Executive Director der Arabisch-Amerikanischen Vereinigung in New York, Mitbegründerin von Muslims for Ferguson und ein Mitglied der Justice League NYC“ ist, wie ihre Biografie auf der Webseite des Women’s March besagt;
  4. Bob Bland, der CEO und Gründer von Manufacture New York (MNY). Die anderen Ehren-Vize-Vorsitzenden, die sich Gloria Steinem anschließen, sind die politische Aktivistin Angela Davis, die Arbeiterführerin Doris Huerta und die Indianer-Anwältin LaDonna Harris.

Beachtet, dass all die Personen, die wir gerade aufgeführt haben, sehr viel mit der liberalen globalistischen Politik von Obama/den Clintons zu tun haben.

Wo liegen die Ursprünge des Women’s March?

Die ursprünglichen Gründer des Women’s March hatten drei Anliegen, die die anfängliche Planung angetrieben hatten, die Dreamers, Black Live Matters und die Fight for $15 — nicht Frauenrechte.

Die Realität des Women’s March, die durch eine Untersuchung der nach eigener Beschreibung liberalen Feministin Asra Q. Nomani, die für die mit der New York Times in Verbindung stehende Women of the World schreibt, enthüllt wurde zeigte, dass nach dem Studium der „Finanzierung, Politik und Diskussionspunkte der rund 403 Gruppen, die „Partner“ des Marsches sind und im Gegensatz zu der nicht-parteiischen Rhetorik, die auf diesen Märschen verwendet wurde, waren sie nicht wirklich ein Marsch für Frauenrechte, sondern eher „für Frauen, die Anti-Trump sind“.

Nomani zeigt, dass die „Frauenmärsche“ tatsächlich als politisches Werkzeug organisiert wurden, um strategisch eine progressive politische Agenda gegen Präsident Trump zu befördern — was die Proteste als größtenteils organisierte, top-down getriebene politische Operation entlarvt — und nicht als Graswurzel-Bewegung von besorgten Amerikanern, die auf die Straße gehen, wie es von den Mainstream-Medien berichtet wurde.

Zu den Women’s March-Partnern gehören auch der Council on American-Islamic Relations, der nicht nur von Fragen über islamischen Extremismus nach dem 11. September abgelenkt hat, sondern auch muslimischen Reformen gegenübersteht, die es Frauen erlauben würden, Gebetsführer zu sein und in Moscheen zu beten, ohne Kopftücher als Zeichen der Keuschheit tragen zu müssen. Zu den Partnern gehört auch das Southern Poverty Law Center (SPLC), welches fälschlicherweise Maajid Nawaz, ein muslimischer Reformer, als „anti-muslimischen Extremisten“ bezeichnet hatte, in einem voreingenommenen Bericht kurz vor der Wahl. Das SPLC bestätigte Nomani, dass Soros seinen „anti-muslimischen Extremisten“-Bericht finanzierte, der gegen Nawaz Stimmung machte.

Ein weiterer Stipendien-Empfänger von Soros und Partner des Marsches ist die Arab-American Association of New York, dessen Geschäftsführerin Linda Sarsour eine Vize-Vorsitzende des Marsches ist. UniteWomen.org, ein weiterer Partner, zeigt Videos mit den Hashtags #ImWithHer, #DemsInPhily und #ThanksObama.

Frage: Warum sollte Soros einen weltweiten Frauenmarsch finanzieren? Gibt es eine größere Agenda hinter dem Washingtoner Marsch der Frauen, die mit rosa Hüten und T-Shirts geschmückt sind und handgemachte Transparente voller Hass und Gemeinheiten tragen?

Soros‘ sieben Schritte, um eine Regierung zu stürzen

Um diese Frage zu beantworten, muss man nur auf Wikipedia schauen, um Soros‘ eigene Worte aus seinen Büchern und Artikeln zu lesen, die sein bewährtes System beschreiben, um ein Land zu demontieren — oder „Regimewechsel“, wie er es nennt.

Schritt 1: Bilde eine Schattenregierung mit humanitärer Hilfe als Deckung

Schritt 2: Kontrolliere den Äther. Finanziere bestehende Radio- und TV-Stationen und übernimm die Kontrolle über sie oder starte deine eigenen Sender.

Schritt 3: Destabilisiere den Staat, schwäche die Regierung und erzeuge im Land eine gegen die Regierung gerichtete Stimmung. Man benutzt eine Wirtschaftskrise oder eine bestehende Krise — so erzeugt man Druck von oben und unten. Dies ermöglicht es einem, die Regierung zu schwächen und unter der Bevölkerung eine Stimmung gegen die Regierung zu schüren.

Schritt 4: Säe Unruhe.

Schritt 5: Provoziere eine Wahlkrise. Man wartet auf eine Wahl und während der Wahl schreit man „Wahlbetrug!“.

Schritt 6: Übernimm die Macht. Man organisiert massive Demonstrationen, zivilen Ungehorsam, Sit-Ins, Generalstreiks und man ermutigt Aktivismus. Man fördert den Wahlbetrug und erzählt seinen Anhängern über seine Radio- und TV-Stationen, was sie tun müssen. Aufstachelung und Gewalt gehören zu diesem Schritt.

Schritt 7: Überdauere deinen Gegner.

Wir ihr sehen könnt, befinden wir uns auf Stufe 6 mit dem jüngsten Frauen-Marsch auf Washington und im ganzen Land. Soros finanzierte die gesamte Operation und im Wesentlichen wurden die Organisationen, die am Frauen-Marsch teilnahmen, hauptsächlich von Soros finanziert. Wie es Soros selbst gesagt hat: „Das größte Hindernis für eine stabile und gerechte Weltordnung sind die Vereinigten Staaten von Amerika.“

Der springende Punkt: Dies sind genau die Schritte, die Soros und die Politiker, Parteien und Organisationen, die er finanziert, verfolgt haben, um Amerika aktiv von innen heraus zu zerstören.

Soros ist ein Extremist, der offene Grenzen, eine Eine-Welt Außenpolitik, legalisierte Drogen, Sterbehilfe und eine Art von Freiheit will, an der die Gesellschaft zerbricht. Er nutzt seine Philantropie, um die moralischen Werte und Einstellungen des amerikanischen Volkes zu dekonstruieren. Seine Vision lehnt den Begriff der geordneten Freiheit (Ordered Liberty) zugunsten einer progressiven Ideologie der Rechte und Ansprüche ab.

Soros entführte die Demokratische Partei und er kontrolliert diese nun hinter den Kulissen, genauso wie alle Politiker, die Beträge aus seinen Finanzierungsquellen beziehen. Er hat die Demokratische Partei mit Radikalen vollgestopft, die im Lauf der Jahre die moderaten verdrängten. Die Schattenpartei wurde zur Schattenregierung, die dann zur Obama-Regierung wurde.

Soros spricht offen darüber, wie er dabei mitgeholfen hat, Putsche in der Slowakei, in Kroatien, Georgien und Jugoslawien zu organisieren. Wenn Soros ein Land für einen „Regimewechsel“ ins Visier nimmt, beginnt er mit der Einsetzung einer Schattenregierung, einer vollständigen Exilregierung, die bereit dazu ist, die Macht zu übernehmen, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Die Schattenpartei, die er in Amerika eingesetzt hat, ähnelt sehr jenen, die er in anderen Ländern eingesetzt hat, bevor zum Putsch angestiftet wurde.

Soros‘ Open Society Bewegung ist alles, außer offen

Soros nutzt den alten Trick der Jesuiten, indem er sich zuerst in die Herzen seiner Feinde einkauft, während er Organisationen mit Einfluss aufbaut, welche die sozialistische Philosophie von Soros‘ Open Society predigt. Infiltrieren, unterrichten und kontrollieren sind die Schritte der Jesuiten, auch genannt verdeckte Penetration, Gehirnwäsche und Propaganda. Soros unterhält ein riesiges Netzwerk bestehend aus finanziellen und sozialen Informationen, welches der CIA ebenbürtig ist und sogar noch heimtückischer ist, weil die Spionage und Subversion seinen Wirtschaftsterrorismus antreibt, der ganze Nationen ausgeblutet und Millionen in die Armut getrieben hat für DEN KRANKEN, UNMENSCHLICHEN WUNSCH EINES MANNES, DIE WELT ZU BEHERRSCHEN.

Lesen wir Soros‘ Plan in seinen eigenen Worten:

„Wenn man versucht, die Gesellschaft zu verbessern, dann beinflusst man verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Interessen anders… Und sie sind nicht wirklich angemessen, sodass man sehr oft alle Arten von unbeabsichtigten, nachteiligen Konsequenzen nach sich zieht. Also musste ich experimentieren und es war eine Art Lernprozess. Der erste Teil war diese subversive Aktivität, um repressive Regime zu stören. Das machte eine Menge Spaß. Und das war eigentlich das, auf was ich bei diesem ganzen Unternemen süchtig wurde.“ Die Glenn Beck Show, 10. Nov, 2010

Soros ist so dement und verblendet, dass er tatsächlich glaubt, er könne die Gesellschaft „verbessern“, wie er es im obigen Zitat erwähnt. Er erschafft und zerstört Volkswirtschaften mit großer Freude, wie wir im nächsten Zitat lesen können.

„Die Weltfinanzkrise war ‚anregend‘ und in gewisser Weise die Krönung meines Lebenswerks.“ Canada Free Press, 15. Sept. 2009

Soros glaubt, dass er Gott ist, aufgrund seiner Macht über andere Menschen und ganze Länder. Er glaubt, er sei berufen, der Welt-Messias zu sein, der über allen menschlichen Gesetzen steht. Er prahlt mit diesen Dingen bei jeder Chance, die er bekommt.

„Ich gebe zu, dass ich immer einen übertriebenen Blick auf meine Selbstdarstellung gehabt habe — um es unverblümt zu sagen, ich habe mich selbst als eine Art Gott oder Wirtschaftsreformer wie Keynes oder noch besser als Wissenschaftler wie Einstein gesehen“. Die Alchemie der Finanz, George Soros, Google Books

„Gott im Alten Testament hat eine Reihe von Eigenschaften, du weißt schon, wie unsichtbar — ich war ziemlich unsichtbar. Wohlwollend — ich war ziemlich wohlwollend. Allsehend — ich habe versucht, allsehend zu sein.“ Die Glenn Beck Show, 11. Nov, 2010

„Ich akzeptiere nicht die Regeln von anderen. Wenn ich es täte, wäre ich heute nicht mehr am Leben… Und in Zeiten des Regimewechsel gelten die normalen Regeln nicht. Man muss sein Verhalten an die veränderten Umstände anpassen.“ Die Glenn Beck Show, 9. Nov, 2010.

Soros ist nur glücklich, wenn er zu seinem persönlichen Vorteil Märkte angreift oder mit einer seiner 187 politischen Aktivistenorganisationen, die er finanziell unterstützt, Dissens erzeugen kann. Seit 2002 hat er 6 Milliarden Dollar an Gruppen überwiesen, die daran arbeiten, Nationen zu destabilisieren. Soros liebt es Politiker aus dem Weg zu räumen, die ihm im Weg dabei stehen, die Vermögenswerte des Landes abzumelken. Er hat zahlreiche ordnungsgemäß gewählte Landesführer durch die politischen Aktionen dieser Organisationen absetzen lassen. Unter dem Deckmantel der Demokratie infiltriert und destabilisiert Soros Politiker, die er ablehnt und streift in Zeiten des Chaos und der ökonomischen Verwirrung die Vermögenswerte ein. Er findet im ökonomischen System eines Landes eine Schwachstelle und nutzt diese, bis die Wirtschaft des Landes zusammenbricht, bevor er sich alles unter den Nagel reisst.

Obwohl Soros keinen einzigen Cent Steuern in Amerika bezahlt, gilt er als einer der reichsten Männer der Welt. All seine Operationen laufen über Off-Shore-Konten — obwohl er über ein Büro in New York City verfügt. Er war der ursprüngliche Hedge-Fond-Manager, der anderen die Regeln des Glücksspiel mit Märkten zur persönlichen Bereicherung beibrachte. Doch Reichtum ist nur ein Verlangen dieses hinterhältigen ökonomischen Kriegsfürsten. Er genießt tatsächlich persönlich das Chaos und die Destabilisierung. Soros liebt „Regimewechsel“, wie er und die CIA es nennen, besonders wenn er persönlich den Landesführer stürzen kann. Während der Wahl von George Bush Jr. sagte Soros: „Die Absetzung von Präsident George W. Bush aus seinem Amt war der Schwerpunkt meines Lebens.“ Er bezahlte $23,58 Millionen an verschiedene Gruppen die damit beschäftigt waren, Bush zu besiegen.

Soros arbeitet jetzt an einem US-Regimewechsel

Soros hat viel Geld an zahlreiche Open Society Organisationen gespendet, die Maßnahmen ergreifen, um Trump seines Amtes zu entheben. Folgendes hat er vor kurzem beim Wirtschaftstreffen in Davos über sein neues Ziel — Präsident Trump — gesagt:

„Er [Trump] steht für diese andere Regierungsform, die das Gegenteil einer offenen Gesellschaft ist“, sagte Soros. „Sie kann tatsächlich besser als Diktatur oder Mafia-Staat beschrieben.“

„Trump steht für eine Regierungsform, die einer Diktatur oder einem Mafia-Staat entspricht. Er wäre ein Diktator, wenn er damit durchkommen würde.“

Wenn man Soros sagen hört, dass man gegen seine offene Gesellschaft mit ihren offenen Grenzen und einer Weltregierung ist, dann ist das gleichbedeutend damit, wenn man Globalisierungskritiker genannt wird. Da immer mehr und mehr Nationen ihre nationale Souveränität einfordern, wie z.B. das Verlangen sich aus den Vereinten Nationen zurückzuziehen, eine Grenzmauer zu errichten und Handelsabkommen neu zu verhandeln, verliert Soros Boden mit seinem manischen Plan, die Welt zu kontrollieren.

Die Wahrheit ist, dass Soros der Presse viele Male vor den Wahlen gesagt hat, dass er sich um die Wahlen „gekümmert hätte“ und dass Trump verlieren würde. Trumps unerwarteter Sieg im November hat Soros jenseits von Politik und Ideologie wehgetan. Soros hat mehr als 1 Millarde Dollar bei Handelsgeschäften verloren, die ihm Gewinne gebracht hätten, wenn der Markt sich in die Richtung bewegt hätte, wie er gewettet hat. Stattdessen kostete ihn eine monatelange Kundgebung nach den Wahlen viel und sein Versuch, die US-Märkte zu crashen, schlug fehl, ganz zu schweigen von den Rückschlägen, die ihn diese Wahl beim Regimewechsel in den Vereinigten Staaten kostete.

Soros führt die Amtsenthebungsversuche von Trump an

Man muss nicht allzu tief graben um zu entdecken, dass die beiden Gruppen, die hinter der Bewegung, die Donald Trump aus dem Amt entheben will, stecken, mit dem Milliardär George Soros verknüpft sind, während die Organisation, die gerade Anklage bezüglich der Verfassungsmäßigkeit von Trump’s Präsidentschaft erhoben hat, von Soros‘ Open Society Foundations finanziert wird.

Am Montag haben die Citizens for Responsibility and Ethics in Washington (CREW) eine Klage eingereicht, wo sie behaupten, dass Trump eine Verfassungsklausel verletzt, die es Regierungsbeamten verbietet, Leistungen von ausländischen Nationen anzubieten. In der Anklageschrift heißt es, dass Trump’s Geschäftsbeziehungen mit Ländern, die sich Räumlichkeiten in seinen Gebäuden anmieten oder seinen Immobilien-Unternehmen Geld leihen, der ausländischen Bezügeklausel zuwiderläuft.

CREW beschreibt sich selbst als Organisation, die „hochwirksame Klagen gegen Regierungsbeamte einsetzt, die das Gemeinwohl für spezielle Interessen opfern.“ CREW, die ihre Spendenliste nicht veröffentlichen, hat Gelder von Soros‘ Open Society Foundations erhalten. Laut Discover the Networks wurde CREW auch von der Soros-finanzierten Tides Foundation gefördert. Im August 2014 wurde der langjährige Hillary Clinton-Verbündete David Brock, Gründer der stark Soros-finanzierten progressiven Gruppe Media Matters for America, zum Vorsitzenden des CREW-Vorstands gewählt. Brock verließ die Organisation letzten Dezember, aber Politico berichtete am Wochenende, dass CREW Teil einer Netzwerkgruppe ist, für die der Aktivist 40 Millionen Dollar aufstellen will, um es mit Trump aufzunehmen.

Mittlerweile startete eine offizielle Kampagne um Trump des Amtes zu entheben, sobald er vergangenen Freitag angelobt wurde. Die zentrale Drehscheibe der Bewegung ist die Webseite ImpeachDonaldTrumpNow.org, wo auch angeführt ist, dass sie von zwei liberalen Interessensgruppen angeführt wird — Free Speech for People und RootsAction. Ein genauerer Blick auf die beiden Gruppen, die die Amtsenthebungskampagne anführen, ist sehr lehrreich.

Der Anwalt und Aktivist John Bonifaz ist der Mitbegründer und Präsident von Free Speech for People. Bonifaz ist der Gründer des National Voting Rights Institute (NVRI), wo er auch als Leiter der Rechtsabteilung und Geschäftsführer tätig war. Die NVRI-Webseite dokumentiert, dass sie Empfänger von „großzügigen Spenden und institutioneller Unterstützung“ von 24 vergangenen und gegenwärtigen Spendern sind, darunter das Open Society Institute von George Soros. Das NVRI wird auch von der Soros-finanzierten Tides-Stiftung und der Joyce-Stiftung gefördert, die bei zahlreichen Projekten mit der Open Society Foundation zusammengearbeitet hat. Der ehemalige Präsident Obama diente als bezahltes Vorstandsmitglied der Joyce-Stiftung 8 Jahre lang, von 1994 – 2002. Die Joyce-Stiftung war ebenfalls ein prominenter Sponsor für die von Soros finanzierte Gruppe progressiver Aktivisten, Media Matters For America.

Lance Lindblom, ein Regisseur der Free Speech for People-Gruppe hinter der Amtsenthebungs-Kampagne, war zuvor als stellvertretender Generaldirektor des Open Society Institutes / des Open Society Fund der Soros-Stiftung tätig. Jeff Clements, der Mitbegründer und Leiter der Rechtsabteilung von Free Speech for People, tauchte in einem geleakten Open Society Foundations-Dokument als Teilnehmer des Soros-finanzierten U.S. Programs Board Meeting and Retreat der Gruppe auf, was sich am 23. und 24 Februar 2011 abgespielt hat.

Die andere Gruppe hinter der Trump-Amtsenthebungs-Kampagne, RootsAction, wird von einem kleinen Team geleitet, zu dem ihr Mitbegründer Norman Solomon gehört. Solomon hat auch das Institute for Public Accuracy gegründet, welches von Soros‘ Open Society Foundations finanziert wird, wie Discover the Networks berichtet hat.

Ein globaler Geldgieriger wird erschaffen

„Es ist eine Art Krankheit, wenn man sich selbst für eine Art Gott hält, für den Schöpfer von allem, aber ich fühle mich jetzt wohl damit, seitdem ich damit begonnen habe, es zu leben.“ The Billionaire Who Built On Chaos — George Soros, The Independent, 3. Juni 1993.

György Schwartz, den wir heute als George Soros kennen, wurde 1930 in Ungarn geboren. Die Schwartz’s, die nicht praktizierende Juden waren, änderten ihren Familiennamen auf Soros, um die Assimilation in die nicht-jüdische Bevölkerung zu erleichtern, als sich die Nazis in den 1930er Jahren nach Ungarn ausgebreitet haben. Als die Nazis in Ungarn ankamen, um die Ermordung der Juden dieses Landes zu überwachen, kam George Soros mit einem katholischen Verwandten zusammen, dessen Aufgabe es war, das Eigentum der jüdischen Bevölkerung zu beschlagnahmen. Soros ging mit ihm seine Runden, konfiszierte die Reichtümer seiner Mitjuden und sah dabei zu, wie sie in den Tod gebracht wurden. George nahm etwas von der beschlagnahmten Währung und verdiente Geld, indem er sie auf dem Schwarzmarkt verkaufte — und damit startete er seine Karriere als rücksichtsloser Geldgieriger, der aus dem Leiden anderer Kapital schlägt.

In der heutigen Zeit ist Soros berühmt dafür, der vielleicht am meisten „politisch aktive“ Milliardär der Welt zu sein. Sein Open Society Institute operiert in mehr als 60 Ländern und es gibt ca. $600 Millionen Dollar im Jahr dafür aus, jene Ideale zu fördern, die Soros gefördert haben will. Soros und seine Schoßhund-Organisationen haben bei ziemlich vielen „Revolutionen“ rund um den Globus in den letzten Jahrzehnten eine Schlüsselrolle gespielt, aber in diesen Tagen ist das Hauptziel von George Soros, einen politischen Wandel in den Vereinigten Staaten zu loszutreten.

Soros spricht von „der Erschaffung einer Neuen Weltordnung“, er erörtert die Notwendigkeit eines „kontrollierten Niedergangs“ des US-Dollars und er spricht ausführlich über die globale Notwendigkeit einer wahren Weltwährung. Er will eine Weltregierung im Stil des Großen Bruders auf der Grundlage des extremen europäischen Stils des Sozialismus, eine strenge Bevölkerungskontrolle sowie eine radikale grüne Agenda. Es wäre eine Welt, in der der Staat alles regelt, was wir, das Volk, tun, zum größeren Vorteil der Umwelt und der Gesellschaft als Ganzes.

Soros sagte, dass die Erschütterung der globalen Finanzmärkte seit 2008 Auswirkungen auf Europa und die USA hat, die ihn an die letzten Jahre der Sowjetunion erinnern … und dabei sollte er sich auskennen, denn er hat aktiv dazu beigetragen, den Zusammenbruch der Sowjetunion zu herbeizuführen.

Es ist offensichtlich, dass Soros die Voraussetzungen dafür schafft, um sowohl monetär als auch politisch von den Todeskämpfen der Europäischen Union und des Euros zu profitieren. Ein europäisches Regulierungsregime bringt die Welt einen Schritt näher in Richtung von Soros‘ Schema einer offenen Gesellschaft ohne Grenzen. Sobald einmal Europa völlig durch Regulierungen kontrolliert wird, wartet er einfach ab, bis die Vereinigten Staaten ihre regulative Kapitulation abgeschlossen hat und kombiniert dann die beiden. Eine Neue Weltordnung wird an dieser Stelle alles andere als abgeschlossen sein.

Soros ist ein Partner in der Carlyle Group, wo er mehr als $100 Millionen Dollar investiert hat. Ende 2006 kaufte Soros etwa zwei Millionen Aktien von Halliburton, das Revier von Dick Cheney. Als die Demokraten und die Republikaner im Jahr 2000 ihre Kongresse abhielten, hielt Soros seine Schattenpartei-Kongresse in den gleichen Städten ab, zur gleichen Zeit. Im Jahr 2008 spendete Soros $5.000.000.000 (fünf Milliarden) Dollar an das Democratic National Committee (DNC), um Obamas Sieg abzusichern. George trug eine Milliarde mehr zum DNC für Clintons Kampagne bei.

Richard Poe schreibt: „Die private Philantropie von Soros, die sich auf fast $5 Milliarden Dollar beläuft, untergräbt weiterhin die traditionellen westlichen Werte Amerikas. Sein Geben lieferte die Gelder für Abtreibungsrechte, Atheismus, die Legalisierung von Drogen, Sexualerziehung, Sterbehilfe, Feminismus, Waffenbekämpfung, Globalisierung, Masseneinwanderung, Schwulenhochzeiten und andere radikale Experimente des Social Engineering.“

Soros der Wirtschaftsterrorist

George Soros wurde als „der Mann, der die Bank von England sprengte“ bekannt, als er während der „Black Wednesday“-Währungskrise von 1992 eine erstaunliche Milliarde Dollar scheffelte. Er sprengte sie auf dem Rücken der hart arbeitenden britischen Bevölkerung, die sofort ihre Häuser schwer abgewertet vorfanden und ihre Lebensersparnisse über Nacht fast gänzlich verloren hatten. Soros verdiente bestätigte $2 Milliarden Dollar während der „Black Wednesday“ Währungskrise im Vereinigten Königreich. Soros hatte richtig vorausgesehen, dass die britische Regierung den Pfund Sterling abwerten musste.

Er führte Leerverkäufe mit dem Pfund Sterling durch und wettete 10 Milliarden Dollar auf einen Rückgang seines Wertes. In einem verzweifelten Versuch, die Währung zu halten, versuchte die Bank von England, englische Pfund so schnell zu kaufen, wie Soros sie verkaufen konnte. Als jedoch mehr und mehr Investoren Soros‘ Führung folgten und sich seinen Bemühungen anschlossen, musste die Bank von England schließlich aufgeben.

Soros sagte über dieses Ereignis: „Ich hatte keine Plattform, also habe ich diese Sache mit dem Pfund veranstaltet, um eine Plattform zu schaffen. Die Leute kümmern sich offensichtlich um den Mann, der viel Geld verdient. Mein Einfluss hat weiter zugenommen und ich habe Zugang zu den meisten Menschen, zu denen ich Zugang haben möchte.“

Ein schneller Überblick auf die Verbrechen des George Soros

Soros ist eine der umstrittensten und mächtigsten Gestalten des Planeten. Für manche hat ihn seine Finanzierung von demokratischen Gruppen im postkommunistischen Osteuropa zum Helden gemacht. Für andere hat ihn seine Finanzierung von ultra-linken sozialen Sachen zum wirtschaftlichen Kriegsverbrecher gemacht.

Durch die Wikileaks-Enthüllungen wissen wir jetzt sicher, dass er mit dem Clinton-Wahlkampf verbunden ist (und zwar nicht nur als Großspender). Wir haben auch gelernt, dass er Smartmatic besitzt, eine Firma die Wahl-Computer herstellt, die in 16 US-Bundesstaaten benutzt werden. Sein E-Mail-Archiv wurde vor kurzem gehackt und geleaked, was zum Vorschein brachte, dass er sich mit den mächtigen Häusern von Europa verschworen hat, um eine Flüchtlingskrise zu provozieren. Und es wird jetzt angenommen, dass er der Kopf oder zumindest ein sehr bedeutendes Mitglied der 7th Floor US-Schattenregierung ist, wie in den neuesten Wikileaksenthüllungen offenbart wurde.

Die Enthüllungen über George Soros gehen jeden Tag weiter, doch es gibt einige Verbrechen aus dem Leben dieses überaus geheimnisvollen Milliardärs, die man wahrscheinlich noch nicht kennt:

Das Sprengen der Bank von England

Am 16. September 1992 flog Großbritanniens Pfund aus dem Europäischen Wechselkursmechanismus (ERM) raus. Um die 3,3 Milliarden Pfund wurden aus den Kassen der Regierung gefegt, was eine bereits düstere Rezession noch zusätzlich verschärft hatte. Die Auswirkungen auf das Pfund waren so brutal, dass der Tag als Black Wednesday bekannt wurde.

Die Wirtschaftskrise von Malaysia befeuern

Die verheerende asiatische Finanzkrise von 1997 ließ ganze Regierungen zusammenbrechen, als die Proteste durch die Hauptstädte fegten und Millionen Menschen in die Armut geworfen wurden. In Malaysia verschwanden mehrere Millarden Dollar aus den Regierungskassen.

Das Sprengen der Bank von Thailand

Thailand war das Epizentrum der asiatischen Krise. Von hier hat sich die Seuche ausgebreitet und die Volkswirtschaften von Japan, Südkorea, den Philippinen, Brasilien und Russland beschädigt sowie eine gewaltsame Revolution in Indonesien ausgelöst, die an die 5.000 Menschen tötete. So wie in Malaysia und Großbritannien hat Soros die Währung angegriffen und zerschlagen und so konnte er über 60% des Werts vernichten. Millionen Menschen in Thailand blieben arbeitslos und verarmt zurück, während 600.000 ausländische Arbeiter gezwungen wurden, nach Hause zurückzukehren. Die Branchen Bau, Finanzen und Immobilien sind zusammengebrochen, was viele Leben ruiniert hat.

Der Versuch, Hongkongs Wirtschaft zu zerstören

Im Jahr 1998 konzentrierte sich Soros auf die größten Preise: den Hongkong-Dollar. Nur dank dem Finanzsekretär Donald Yam-kuen scheiterte er daran, Hongkong in den Untergang zu stürzen. Yam-kuen tätigte einen beispiellosen Großeinkauf und versenkte $118 Milliarden Honkkong-Dollar in den Aktienmarkt, um Soros‘ Währungsmanipulationen zu blockieren. Dies ruinierte Hongkongs Ruf unter Finanziers und es kostete die Regierung, doch zumindest waren dadurch Einheimische vor einem vollständigen Währungszusammenbruch sicher.

Illegale Überfinanzierung von politischen Kampagnen

In der Mitte des letzten Jahrzehnts erschien plötzlich eine Welle von etwas, das als 527er Gruppen bekannt ist. Interessengruppen, die versucht haben, Wahlen zu beeinflussen, kamen wegen der Verwendung von Schlupflöchern in Verruf, Wahlkampfspendengesetze zu umgehen. Als die Federal Electoral Commission (FEC) schließlich mit ihnen abrechnete, erhielten die schlimmsten Täter hohe Geldstrafen. Eine der größten Geldstrafen von allen wurde einer von Soros finanzierten Gruppe übermittelt.

America Coming Together (ACT) war eine Gruppe, die um jeden Preis John Kerry im Weißen Haus sehen wollte. Nachdem sie im Jahr 2003 gegründet wurde, gab sie für ihre „Get Out the Vote“-Kampagne im Jahr 2004 $137 Millionen Dollar aus. Während dies eindeutig nicht funktionierte, hätte es schließlich dennoch die Wahl beeinflussen können. Das war problematisch, da die meisten der Beiträge illegalerweise gegen Bundeshöchstgrenzen verstießen. Im Jahr 2007 bestrafte die FEC die Gruppe mit $775.000 für diese Gesetzesübertretungen, damals die drittgrößte Geldstrafe in der Geschichte der FEC. Soros war einer der Hauptspender an den Clinton- und Sanders-Wahlkampf.

Die Finanzierung von Lynne Stewart

Omar Abdel Rahman, ein Hassprediger, der 1995 eingesperrt wurde, inspirierte den Bombenanschlag auf das World Trade Center aus dem Jahr 1993, welches sechs Menschen tötete und über 1.000 verletzte. Er hat Verbindungen mit der ägyptischen Terroristengruppe Al-Jama’a Al-Islamiyya. Im Jahr 2000 brachte er seine Anwältin, Lynne Stewart, dazu, der Gruppe heimlich Botschaften zu übermitteln, was einen Bruch des US-Gesetzes darstellt. Als es zum Prozess kam half Soros dabei, Stewarts Verteidigung zu finanzieren. Stewart wurde wegen Bereitstellung von Material zur Unterstützung von Terroristen im Jahr 2005 verurteilt.

Heuchelei beim Steuerzahlen

Als großer Spender für die Demokraten sagt Soros gerne, dass reiche Leute mehr Steuern zahlen sollten. Soros hat sein gesamtes Vermögen damit aufgebaut, indem er Steuerschlupflöcher ausgenutzt hat. Soros hat dies geschafft, indem er die Steuern, die er für die Gebühren seiner Klienten bezahlen sollte, aufschob und sie dann reinvestierte, was es ihnen erlaubt hat zu wachsen. Bloomberg schätzt, dass er allein durch Aufschiebungen ein Vermögen von $13,3 Milliarden angehäuft hat. Die US-Regierung hat dieses Schlupfloch geschlossen und befahl Soros $6,7 Milliarden Dollar zurückzuzahlen. Soros antwortete darauf, indem er all das in Frage stehende Geld nach Irland verlegte.

Heimlicher Angriff auf Israel

Die Open Society Foundation von Soros hat in den vergangenen acht Jahren ein geheimes Netzwerk von Menschenrechts-Gruppen mit der Hoffnung finanziert, die US-Politik zu beeinflussen um die USA und Israel auseinanderzubringen und den jüdischen Staat ins Chaos zu stürzen.

Die Leidenschaft, mit der Soros (der selbst Jude ist) das Land attackiert ist atemberaubend. Palästinensische Menschenrechts-Gruppen, liberale israelische Zeitungen und NGOs haben alle semi-heimlich Geld erhalten, um Israel zu verunglimpfen oder um über israelische Kriegsverbrechen zu sprechen.

Verurteilt wegen Insider-Trading

Im Jahr 1988 profitierte George Soros von Insiderwissen einer Übernahme von Societe Generale, einer französischen Bank. Obwohl die Gewinne relativ gering waren (um die $ 2,3 Millionen Dollar), wurde die Übernahme in Frankreich als weiteres Beispiel für Korruption unter Präsident Francois Mitterrand gesehen. Als Mitterand im Jahr 1995 abdankte, eröffneten die Franzosen eine Klage wegen Insider-Trading gegen George Soros. Im Jahr 2002 wurde er verurteilt. Er fährt damit fort jedes Unrecht zu leugnen während er sich damit Jahre Zeit lässt, die $2,3 Millionen Strafe zu bezahlen.

Soros als Wirtschaftsspekulant

Soros, der sich wie ein gigantischer Oktopus hinter dem Schleier der Legitimität und humanitären Anliegen verbirgt, streckt seine Tentakel in ganz Osteuropa, Südosteuropa, dem Kaukasus und den Republiken der ehemaligen Sowjetunion aus. Mit der Hilfe seiner zahlreichen Gruppen ist es nicht nur möglich, die Nachrichten, die Agenda und die öffentliche Meinung zu formen, sondern sie selbst zu erschaffen, um den Zielen näher zu kommen, die kurz gesagt der Kontrolle über die Welt und ihre natürlichen Ressourcen entspricht. Mit ein paar Milliarden Dollar bewaffnet, einer Handvoll NGOs und einem Nicken und einem Augenzwinkern vom US-Außenministerium, ist es durchaus möglich, ausländische Regierungen, die angeblich „schlecht fürs Geschäft“ sind, zu stürzen und die Vermögenswerte eines Landes an sich zu reissen.

Ab 1979 verteilte Soros $3 Millionen Dollar pro Jahr an Dissidenten, darunter die polnische Solidaritätsbewegung, Charta 77 in der Tschechoslowakei und Andrei Sakharov in der Sowjetunion. Im Jahr 1984 gründete er sein erstes Open Society Institute in Ungarn und pumpte Millionen Dollar in Oppositionsbewegungen und unabhängige Medien. Angeblich zielte er darauf ab, eine „Zivilgesellschaft“ aufzubauen, doch diese Initiativen waren dazu bestimmt, die existierenden politischen Strukturen zu schwächen und schließlich den Weg für die osteuropäische Kolonisation durch das große Kapital zu ebnen. Soros behauptet heute, dass er für die „Amerikanisierung“ von Osteuropa verantwortlich war.

Ab 1991 schleuste sein Open Society Institute mehr als $100 Millionen Dollar in die Kassen der Anti-Milosevic-Opposition in Jugoslawien, er finanzierte politische Parteien, Verlage und „unabhängige“ Medien. Als Slobo im Jahr 2000 endlich durch einen Staatsstreich gestürzt wurde, der von Washington finanziert, geplant und ausgeführt wurde, war alles, was noch zu tun war, den Ex-Jugoslawischen Anführer zum Haager Tribunal zu karren (das von Soros kofinanziert wurde). Er stand vor Anklagen gegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen und Völkermord, basierend auf den weitgehend anekdotischen Beweisen von Soros‘ Human Rights Watch.

Seit dem Sturz von Milosevic ist Serbien unter der Schirmherrschaft von Soros-unterstützten „Reformern“ weniger frei geworden. Während des aufgehobenen Notstands wurden über 4.000 Menschen verhaftet, viele von ihnen ohne Anklage, politische Parteien wurden mit Verboten bedroht und kritische Zeitungen wurden geschlossen. Diese Vorfälle wurden von der UN-Menschenrechtskommission und der britischen Helsinki-Gruppe verurteilt.

Soros betrachtet eine Gesellschaft nicht als „offen“, wenn sie die Menschenrechte und Grundfreiheiten respektiert, sondern ob sie „offen“ für ihn und seine Genossen ist, um dort Geld zu verdienen. Tatsächlich hat Soros in jedem Land Geld verdient, dem er geholfen hat sich zu „öffnen“. Im Kosovo hat er zum Beispiel $ 50 Millionen bei dem Versuch investiert, die Kontrolle über den Trepca Minenkomplex zu erlangen, wo es große Gold-, Silber- und Bleireserven gibt, sowie andere Mineralien, und von der geschätzt wird, dass sie in der Region $5 Milliarden Dollar wert ist. Er benutzte ein Muster, dass er in ganz Osteuropa oft eingesetzt hatte, er war Verfechter der „Schocktherapie“ und der „Wirtschaftsreformen“, um sich dann mit seinen Genossen auf die wertvollen Staatsvermögen zu günstigen Preisen zu stürzen.

Soros destabilisiert Russland

Von 1986 bis 1987 sahen wir, wie die ersten Effekte der Glasnost-Politik des sowjetischen Führers Michael Gorbatschow in Osteuropa wirksam wurden. Soros, dessen Insider-Währungsspekulation ihn zu einem der wenigen Wall Street-Vampiren gemacht haben, der beim „Crash vom Oktober 1987“ finanziellen Erfolg hatte, begann die Situation in Osteuropa für sich auszunutzen. Zwei Wochen nach dem „Schwarzen Montag“ tätigte Soros Leerverkäufe des US-Dollars und sein Quantum Fund endete 1987 mit einem 13% Wertgewinn. Soros hatte genug Geld, um es Gruppen in Osteuropa zuzuschanzen. Soros beabsichtigte, die damaligen kommunistischen Regierungen zu schwächen.

Eines der ersten Ziele von Soros war die Tschechoslowakei. Soros, der bereits durch seine Teilnahme an und der Finanzierung von diversen CIA-Gruppen mit der CIA bereits eine Verbindung hatte, einschließlich des Council on Foreign Relations (CFR), schleuste Geld an „Pro-Demokratie“-Interessensgruppen wie Charta 77 in der Tschechoslowakei und Solidarität, von denen beiden nun bekannt ist, dass es nichts weiters als CIA-Fronten waren. Tatsächlich erhielt die Charta 77-Stiftung ein Drittel ihrer Gelder von Soros, wobei ein erheblicher Betrag der verbleibenden zwei Drittel von mit der CIA verbundenen Einrichtungen kommt wie dem U.S. National Endowment for Democracy (NED). Soros begann mit seiner Infiltration von Osteuropa im Jahr 1984, als seine New Yorker Soros-Stiftung eine Vereinbarung mit Ungarn unterzeichnete, mit der die Soros-Stiftung Budapest gegründet wurde.

Weitere Infos: Für mehr Details darüber, wie Soros und die CIA weiterhin den Frieden und Wohlstand der Welt und seiner Nationen unterminieren, lesen Sie bitte unseren umfangreichen Citizens Intelligence Report.

Schließlich fusionierte die Soros-Stiftung in Budapest mit einer CIA-Front in Paris aus dem Kalten Krieg, dem französischen Partner des Congress for Cultural Freedom. Soros‘ Spezialität der „thematischen Revolutionen“ durch „nicht gewalttätige“ Straßenaktionen hat oft von Soros unterstützte Gruppen dazu veranlasst, Gewaltakte zu begehen. Dies konnte auf den Straßen von Kiew, Tbilisi, Caracas, Kairo, Sana’a und Damaskus gesehen werden. Da Soros die Tschechoslowakei mit Agenten und Geld flutete und dabei mithalf, Charta 77 und Führer wie Vaclav Havel und Karel Schwarzenberg, einem tschechischen Oppositionsführer mit Sitz in Wien, zu unterstützten, hat Soros die Einsätze erhöht, indem er dazu beitrug, Terrorakte zu finanzieren?

Soros und die globale Menschenrechts-Mafia

Eines der frühesten Experimente von George Soros bei den „Menschenrechten“ ist eine Gruppe, die als Charta 77 (C77) bekannt ist, die eng mit der Helsinki Citizens Assembly (HCA) zusammengearbeitet hat. Charta 77 ist Teil des zusammenhängenden Netzwerks der „Menschenrechts“-Mafia, die wiederum Überscheidungen mit der Drogenlegalisierungslobby hat, wie es im Fall von Human Rights Watch verdeutlicht wird, für die Soros ein prominenter Finanzier ist. Human Rights Watch (HRW) und sein enger Verbündeter, Amnesty International des britischen Außenministeriums, haben sich als koordiniertes internationales Mordkommando gegen Nationen etabliert, die dem Freihandel und der Globalisierung kritisch gegenüberstehen. Sie verpacken ihre Angriffe als Kampagnen gegen Verstöße gegen die „Menschenrechte“. Der Human Rights Watch World Report von 1995 startete einen gewaltsamen Angriff auf jene Personen und Regierungen, die eine „Vision teilen, die wirtschaftliches Eigeninteresse mit dem Gemeinwohl gleichsetzt“, und es kennzeichnet diese Aussichten als „merkantilistische Bedrohung“ für ihr Konzept der „Menschenrechte“.

Anstatt die direkten Staatsmächte zu nutzen um wichtige geopolitische Ziele zu erreichen, wurde eine geheim vernetzte, weitreichende Beteiligung von finanziellen Privatinteressen und Konzernen entwickelt, die an die alte aristokratische Oligarchie von Westeuropa gebunden ist. Es basierte in vielerlei Hinsicht auf den britischen oder niederländischen East India Company-Modellen des 17. Jahrhunderts.

Soros spekuliert auf den Weltfinanzmärkten durch seine Offshore-Gesellschaft, Quantum Fund N.V., ein völlig privater Investmentfonds. Quantum Fund ist in Curacao auf den niederländischen Antillen registriert, dem karibischen Steuerparadies — so vermeidet er das Steuerzahlen und versteckt dabei auch die Natur seiner Investoren und was er mit ihrem Geld macht. Soros vermeidet die Art von Aufsicht durch die US-Regierung seiner finanziellen Aktivitäten, die jeder US-basierte Investmentfonds zustimmen muss, um weiterhin operieren zu können. Soros hat sich auch darum gekümmert, dass keiner seiner 99 einzelnen Investoren, die seine verschiedenen Fonds bilden, amerikanischer Staatsbürger ist. Soros selbst ist nichtmal im Vorstand von Quantum Fund. Stattdessen dient er aus rechtlichen Gründen als offizieller „Anlageberater“ für Quantum Fund N.V. durch seine Firma, Soros Fund Management, in der 888 Seventh Avenue in New York City. Falls je von Soros gefordert wird, er solle Details von Quantum Fund offenbaren, kann er behaupten, dass er „nur ihr Anlageberater ist“.

Laut sachkundigen Ermittlern aus Amerika und Europa ist Soros Teil eines Zirkels, zu dem auch Marc Rich, der verurteilte Metall- und Rohstoffspekulant auf der Flucht; Shaul Eisenberg, der geheime israelische Waffen- und Rohstoffhändler; und „Dirty Rafi“ Eytan gehört — sowohl Eisenberg als auch Eytan stehen mit der finanziellen Seite des israelischen Mossad und mit der Familie von Jacob Lord Rothschild in Verbindung.

Laut denen, die ihn kennen und Geschäfte mit ihm gemacht haben, tätigt Soros niemals eine große Investition ohne hochrangige Insiderinformationen. Im Vorstand von Soros‘ Quantum Fund N.V. ist Richard Katz. Katz ist auch im Vorstand der Londoner N.M. Rothschild & Sons Handelsbank, sowie der Leiter von Rothschild Italia S.p.A. in Mailand. Das Vorstandsmitglied von Quantum Fund, Nils O. Taube, ist der Partner der Londoner Investment-Gruppe St. James Place Capital, dessen Hauptpartner Lord Rothschild ist. Ein weiteres Vorstandsmitglied von Soros‘ Quantum Fund ist der Leiter von einer der umstrittensten Schweizer Privatbanken, Edgar de Picciotto, der als „einer der klügsten Banker in Genf“ bezeichnet wurde.

Soros‘ Beziehung zum geheimnisvollen internationalen Rothschild-Finanzzirkel repräsentiert keine gewöhnliche oder zufällige Bankverbindung. Es ist nicht einfach, um den außergewöhnlichen Erfolg eines bloßen privaten Spekulaten zu erklären, sowie Soros‘ unheimliche Fähigkeit, so viele Male in so risikoreichen Märkten „richtig zu wetten“. Soros hat Zugang zu „Insiderwissen“ in einigen der wichtigsten Regierungs- und Privatkanäle der Welt.

Nathan M. Rothschild wird von City of London-Insidern als einer der einflussreichsten Bestandteile von diesem Teil des britischen Geheimdiensts angesehen, der mit dem Freihandels-Thatcher-Flügel der Tory-Partei verbunden ist. Hinter ihrer öffentlichen Fassade als Familie, die Geld für nützliche Projekte spendet wie das Pflanzen von Bäumen in der Wüste von Israel, steht Nathan Rothschild aus London im Zentrum von verschiedenen Geheimdienstoperationen.

Rothschild & Sons verdiente riesige Summen durch das Managen der Privatisierung von Milliarden Dollar aus britischen Staatsbranchenbeständen für die Thatcher- und die John Major-Regierung. Rothschild war das Herzstück des riesigen internationalen Netzwerks von Geldwäsche-Banken, die während der 70er und 80er vom britischen MI-6 und dem Netzwerk rund um Lt. Col. Oliver North und Vizepräsident George Bush Sr., um solche Projekte wie die Contras in Nicaragua zu finanzieren. Die Rothschild-Gruppe, die mit Soros in Verbindung steht, war auch das Herzstück des riesigen illegalen Netzwerks der BCCI.

Soros‘ kriminelle Wirtschaftsaktivitäten und Regimewechsel

Ungarn

Vor kurzem hat seine Heimat Ungarn Soros mit $2,2 Millionen Dollar bestraft wegen „illegaler Marktmanipulation“. Die Reporterin Elisabeth Crum schreibt: „Die ungarische Wirtschaft ist in einem Zustand des Übergangs gewesen, da das Land versucht, finanziell stabiler und westlicher zu werden. Soros‘ absichtliches Drücken des Aktienpreises der größten Bank versetzte Ungarns Wirtschaft in eine böse Abswärtsspirale, von der man sich noch immer zu erholen versucht.“

Russland

Im Jahr 1994 sagte Soros in The New Republic: „Schreiben sie einfach, dass das ehemalige sowjetische Reich jetzt das Soros-Reich genannt wird.“ Der Russland-Gate Skandal im Jahr 1999, der die russische Wirtschaft fast zusammenbrechen ließ, wurde von Rep. James Leach, damals Leiter des House Banking Committees, als „einer der größten sozialen Raubüberfalle in der Menschheitsgeschichte bezeichnet“.

Thailand / Malaysia

Im Jahr 1997 zerstörte Soros beinahe die Volkswirtschaften von Thailand und Malaysia. Zu jener Zeit nannte Malaysias Premierminister, Mahathir Mohamad, Soros „einen Bösewicht und Idioten“. Der thailändische Aktivist Weng Tojirakarn sagte: „Wir sehen George Soros als eine Art von Drakula. Er saugt das Blut aus den Leuten.“ Soros wurde auch als Wirtschaftskriegsverbrecher bezeichnet.

Libyen

Im März 2011 schlossen sich die USA, Großbritannien und Frankreich mit den Vereinten Nationen zusammen, um eine No-Fly-Zone über Libyen zu erzwingen. Angeblich geschah dies aus dem Grund, um die Rebellen zu schützen, die versuchten, Moammar Gaddafi zu stürzen. Dies machte dann den Weg frei für die Muslim-Brüderschaft, um die Kontrolle zu übernehmen, so wie sie es auch schon in Ägypten oder in anderen Teilen des Nahen Osten getan haben. Es wurde festgestellt, dass Soros eine der Hauptfiguren hinter dem militärischen Manöver in Libyen war. Er war ein wichtiger Berater von Obama zu diesem Thema. Dies könnte mit der Tatsache zu tun haben, dass Gaddafi ursprünglich zugestimmt hat, in Libyen eine „offene Gesellschaft“ zu formen und dann dieses Versprechen gebrochen hat.

Die gemeinsamen US- und internationalen Luftangriffe auf Libyen werden weithin als ein Test der Schutzverantwortung angesehen — das ist eine Reihe von Prinzipien, die jetzt von den Vereinten Nationen unterstützt werden und auf der Idee basieren, dass Souveränität kein Privileg ist, sondern eine Verantwortung. Nach diesem Grundsatz kann die Souveränität jedes Staates überrannt werden, auch durch den Einsatz von militärischer Gewalt, wenn die internationale Gemeinschaft entscheidet, dass gehandelt werden muss um zu verhindern, was sie als Völkermord, Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder ethnische Säuberungen bezeichnen.

Soros selbst hat die Grundlagen der Schutzverantwortung in einem Artikel im Foreign Policy Magazine aus dem Jahr 2004 mit dem Titel „Die Souveränität des Volkes: Wie eine neue Wendung einer alten Idee die am meisten gefährdeten Völker der Welt schützen kann“  skizziert. In diesem Artikel sagt Soros, dass „wahre Souveränität dem Volk gehört, die sie wiederum an ihre Regierungen delegieren.“

„Wenn die Regierungen die ihnen anvertraute Autorität missbrauchen und die Bürger keine Möglichkeit haben, solche Missbräuche zu korrigieren, ist eine Einmischung von Außen gerechtfertigt“, schrieb Soros. „Durch die Spezifizierung, dass Souveränität auf dem Volk beruht, kann die internationale Gemeinschaft die Staatsgrenzen einer Nation überschreiten, um die Rechte des Volkes zu schützen. Insbesondere kann das Prinzip der Souveränität des Volkes dazu beitragen, zwei moderne Herausforderungen zu bewältigen: Die Hindernisse für die wirksame Unterstützung der souveränen Staaten und die Hindernisse für das globale kollektive Handeln, wenn man mit Staaten zu tun hat, die interne Konflikte erleben.“

Ägypten

Der wöchentliche Wasla — oder „The Link“ — wird als der erste der arabischen Welt angekündigt, mit Plänen für Artikel von Bloggern als eine Möglichkeit, ihnen eine breitere Leserschaft zu vermitteln. Wasla wird von Arabischen Netzwerk für Menschenrechtsinformationen herausgegeben und wird finanziell von Soros Open Society Institute unterstützt.

In der ersten Auflage von Wasla zeigte das Cover Mohamed ElBaradei, der Wasla’s ausgewählter Kandidat ist und auch von der Muslim-Brüderschaft und dem Iran unterstützt wird. Soros und ElBaradei sitzen beide im Kuratorium der Internationalen Krisengruppe. Soros machte öffentliche Erklärungen, dass er die Aufstände in Ägypten unterstützte. Er unterstützt auch stillschweigend die Muslim-Brüderschaft.

Politico hat berichtet, dass Tony und John Podesta in den späten 1980ern Podesta Associates gestartet haben und dass es später auf Podesta Group umbenannt wurde. Also war John Podesta von Beginn an an diesem Plan zur Geldvermehrung beteiligt. Soros fragte später John Podesta, ob er das Center for American Progress leiten möchte, dessen Experte für Außenpolitik, Brian Katulis, auf MSNBC argumentierte, dass die USA der Hosni Mubarak-Regierung in Ägypten den Stecker ziehen sollten um mit den Muslimbrüdern zu verhandeln. Die Lobbyisten in der Podesta-Gruppe und der Livingston-Gruppe haben sich für eine Resolution des Senats starkgemacht, die freie Wahlen in Ägypten forderte.

Tschechien

Soros hat mit seinem Open Society Institute dabei geholfen, die „Samtene Revolution“ zu finanzieren, die Vaclav Havel in der Tschechischen Republik an die Macht gebracht hat.

Taiwan

Nach dem Hedge-Fonds-Angriff, der der Hongkonger Börse 23% kostete, sowie parallelen Angriffen, welche die taiwanesischen Behörden dazu zwangen, ihre Währung in Umlauf zu bringen, berichtete die dänische Jyllands-Posten auf ihrer Titelseite am 22. Oktober: „Die taiwanesische Finanzaufsichtsbehörde nimmt Ermittlungen gegen George Soros auf“. Der Leitartikel in der zweiseitigen Berichterstattung der Zeitung berichtete: „Taiwan und Südkorea sind Opfer der unvorhersehbaren Marktkräfte geworden, die weitgehend von den Computern der geheimen Fonds kontrolliert werden und nach sehr dünnen Handelsmargen jagen und, nochmal, der amerikanische Multi-Spekulant und politische Philantrop George Soros ist im Fokus… Die taiwanesische Futures and Security Commission (FSC) hat nun die Ermittlungen in die Transaktionen von George Soros‘ multimilliarden Dollar Fonds an der taiwanesischen Zukunftsbörse und auf der Singapurer Handelsbörse SIMEX eröffnet. Der FSC denkt, dass die Spekulationen von Soros‘ Fonds einer der Hauptgründe für die Panikverkäufe war, die fast 15% am Börsenindex kosteten.“ Ein FSC-Sprecher sagt: „Mr. Soros hat unsere Märkte durch seinen spekulativen Handel auf den SIMEX unter außerordentlichen Druck gesetzt.“

Jugoslawien / Georgien / Ukraine / Myanmar

Die Webseite Greek National Pride berichtet: „Soros war ein Teil der vollen Hofpresse, die Jugoslawien zerstückelt hat, Ärger in Georgien, der Ukraine und in Myanmar (Burma) erzeugt hat. Während er sich selbst Philantrop nennt, besteht Soros‘ Rolle darin, den ideologischen Würgegriff der Globalisierung und der Neuen Weltordnung zu verschärfen und gleichzeitig seinen Profit zu maximieren. Er ist ohne Gewissen; ein Kapitalist, der völlig ohne Moral auskommt.“

Die „Rosenrevolution“ war ein Machtwechsel in Georgien im November 2003, der nach weitverbreiteten Protesten nach den umstrittenen Parlamentswahlen stattfand. Infolgedessen war Präsident Eduard Schewardnadse gezwungen, am 23. November 2003 zurückzutreten.

Eine bedeutende Finanzquelle für die Rosenrevolution war ein Netzwerk aus Stiftungen und NGOs, die mit Soros in Verbindung stehen. Die Foundation for the Defense of Democracies berichtet den Fall eines ehemaligen georgischen Abgeordneten, der behauptet, dass in den drei Monaten vor der Rosenrevolution „Soros $42 Millionen Dollar für den Sturz von Schewardnadse ausgegeben hat.“

UdSSR im Jahr 1987

Für die Öffentlichkeit freigegebene CIA-Dokumente beschreiben deutlich, wie Soros die sowjetische Regierung von Michael Gorbatschow im Jahr 1987 ins Visier nahm. Soros, der bereits ziemlich vermögend war, arbeitete eng mit einer CIA-verbundenen Nichtregierungsorganisation (NGO) zusammen, dem Institute for East-West Security Studies (IEWSS), um die Gorbatschow-Politik zu nutzen, um das wirtschaftliche und politische System der Sowjetunion zu infiltrieren, um ihren Niedergang zu beschleunigen.

Zur gleichen Zeit gehörten dem IEWSS-Vorstand osteuropäische kommunistische Regierungsbeamte an, die aufgrund ihrer Position im IEWSS die Soros-Operationen zur Destabilisierung der Sowjetunion unterstützten.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat zwei Soros-Organisationen — die Open Society Foundations und die Open Society Institute Assistance Foundation — aufgefordert, ihre Operationen in Russland einzustellen, nachdem sie von der russischen Regierung wegen ihrer Bedrohung des russischen Staats als unerwünscht angesehen wurden. Das US-Außenministerium verurteilte sofort danach die Zwangsschließung der Gruppen. Allerdings richtete sich der Zorn des US-Außenministeriums gegen die Tatsache, dass Russland die Soros-Operationen hinausgeworfen hat, ein langjähriger Destabilisierer der UdSSR und Russlands, wie seine Unterzeichnung des IEWSS-Berichts aus dem Jahr 1987 demonstriert. Ebenfalls aus Russland rausgeschmissen wurde der mit der CIA in Verbindung stehende National Endowment for Democracy (NED), das International Republican Institute, die MacArthur Foundation und das neo-konservativ eingebettete Freedom House, von denen alle enge operative und finanzielle Verbindungen zu Soros‘ Destabilisierungsoperationen aufrechterhalten.

Daher schlug Soros vor, die gesamte militärisch-industrielle Basis der ehemaligen Sowjetunion abzuschaffen, um ihre Energie- und Rohstoffreserven billig im Ausland zu verkaufen, im Austausch für einige Brotkrumen. … Seit seinem Vorschlag, dass Russland seine Rohmaterialen und Energierohstoffe abstoßen soll, durch solche Soros-Verbündete wie Marc Rich — flüchtiger Finanzier in der Schweiz — wurden Russlands Rohstoffe von Gold bis Aluminium ausgeplündert, zusammen mit den Energieressourcen. In Wirklichkeit hat Rich an einem Punkt soviel russisches Aluminium auf die Londoner Metallbörse geworfen, dass er den Preis halbierte und noch immer einen Gewinn gemacht hat. Diese Aktivität hat das Wachstum der russischen Mafia angeheizt.

Serbien

Am 5. Oktober 2000 fegte in der „Bulldozer Revolution“ eine Bewegung, die teilweise von George Soros finanziert wurde, Slobodan Milosevic vom Thron der Macht. Die LA Times berichtete über Soros‘ Rolle und bemerkte die Probleme, die verursacht würden, wenn er zu viel Aufmerksamkeit wegen seinen Aktivitäten bekommen würde. Durch die Bereitstellung von viel Geld für bereits existierende, aber mit dem Überleben ringende Gruppen, von denen Soros glaubte, sie wären „Pro-Demokratie“, einschließlich der Studentengruppe Otpor!, war Soros in der Lage, die Regierung dieses Landes zu stürzen. Sein Netzwerk der Soros-Stiftung hat dazu beigetragen, mehrere Pro-Demokratie Gruppen finanziell zu unterstützen, einschließlich der Studentengruppe Otpor!, die dem autoritären jugoslawischen Führer Widerstand leistete. In einer Pressekonferenz aus dem Jahr 2003 gestand Soros seine Beteiligung, nicht nur an der Revolte in Jugoslawien, sondern auch in anderen Ländern.

Tunesien

Soros‘ Open Society finanzierte auch die oberste Oppositionsstimme in Tunesien, Radio Kalima, die die dortigen Unruhen anführten, die zum Abdanken von Präsident Zine El Abidine Ben Ali führten.

Afrika

Die Open Society Initiative für Südafrika ist eine Soros-zugehörige Organisation. Ihr Leiter für Simbabwe ist Godfrey Kanyenze, der auch den Zimbabwe Congress of Trade Unions (ZCTU) leitet, der die wichtigste Kraft hinter der Gründung des Movements of Democratic Change war, der wichtigsten indigenen Organisation, die den Regimewechsel in Simbabwe unterstützte.

Einige der durch Soros kontrollierten Gruppen und ihre Partner

Was Soros über sich selbst sagt

Es gibt keinen besseren Weg, um George Soros zu verstehen, als seine eigenen Bemerkungen zu lesen, die darauf hindeuten, dass er wirklich verrückt und ein Egoist jenseits der Vorstellungskraft ist, der nur für seinen persönlichen Gewinn arbeitet.

Soros ist ein Feind von Amerika

„Um eine wirklich globale Wirtschaft zu stabilisieren und zu regulieren, brauchen wir ein globales System der politischen Entscheidungsfindung. Kurz gesagt, wir brauchen eine globale Gesellschaft um unsere globale Wirtschaft zu tragen… Interessanterweise kommt die größte Opposition zu dieser Idee aus den Vereinigten Staaten. Mit dem richtigen Gefühl für Führung und mit der Klarheit der Absicht, könnten die USA und ihre Alliierten dabei mithelfen, das globale Wirtschaftssystem zu stabilisieren… Die Gelegenheit wartet darauf, beim Schopf gepackt zu werden.“ The Glenn Beck Show, 9. November 2010

Soros glaubt, er ist Gott, oder über Gott

„Um die Wahrheit zu sagen, ich habe aus meiner Kindheit einige ziemlich starke messianische Fantasien mitgebracht, von denen ich glaubte, ich müsste sie kontrollieren, sonst könnte ich in der Irrenanstalt landen. Doch als ich mir in der Welt meinen Weg bahnte, wollte ich mich meinen Fantasien hingeben, soweit ich es mir leisten konnte.“ Underwriting Democracy: Encouraging Free Enterprise And Democratic Reform Among the Soviets and in Eastern Europe, George Soros, Google Books

Soros genießt es, Chaos zu erzeugen, das ganze Länder schädigt

„Nun, weißt du, ich war ein Mensch, bevor ich Geschäftsmann wurde.“ Brainy Quotes, 1. Dezember 2010

„Schreiben Sie einfach, dass das ehemalige sowjetische Imperium jetzt das Soros-Imperium genannt wird.“ The Glenn Beck Show, 10. November 2010

Soros bevorzugt China und hat Amerika verraten

„China wird als der Motor hervorgehen, der den US-Kunden ersetzt.“ Free Republic, 24. Oktober 2009

„Wir müssen wirklich China in die Schaffung einer Neuen Weltordnung, einer finanziellen Weltordnung, mit einbeziehen. Sie sind eine Art widerwilliges Mitglied des IWF. Sie spielen mit. Doch sie tragen nicht viel bei, weil es nicht ihre Institution ist. Ich denke, man braucht eine Neue Weltordnung: China muss ein Teil des Prozesses sein, sie zu errichten und sie müssen sich finanziell beteiligen. Sie müssen sie besitzen.“ aCivilSociety.net, 11. November 2010

„Nun, sicherlich ist ein Rückgang des Wertes des Dollars notwendig, um die Tatsache zu kompensieren, dass die US-Wirtschaft eher schwach bleiben wird, sie wird die Weltwirtschaft nach unten ziehen. China wird als der Motor auftauchen und den US-Konsumenten ersetzen, und natürlich ist es ein kleinerer Motor, weil die chinesische Wirtschaft viel kleiner ist.“ FT.com

„Sehen Sie, in den letzten 25 Jahren der Weltwirtschaft war der Motor, der sie antrieb, der Konsum des amerikanischen Konsumenten, der mehr ausgibt als er gespart hat, richtig? Damals hat er etwas produziert. Dieser Motor ist also heute ausgeschaltet. Er ist fertig. Ihm ist der Sprit ausgegangen — er kann nicht weitermachen. Man braucht einen neuen Motor.“ The Republican Party of Fort Bend County, Nov. 29, 2010

„Etwas ähnliches passiert im Westen. Man hatte eine Finanzkrise, wo der Markt tatsächlich zusammengebrochen ist, doch er wurde von den Behörden am Leben gehalten. Die Leute realisieren nicht, dass das System tatsächlich zusammengebrochen ist.“ Oct 6, 2011 3:00 PM ET

„Ich glaube nicht, dass man den Antisemitismus je überwinden kann, wenn man sich als Stamm verhält… Der einzige Weg, wie man ihn überwinden kann, ist die Stammeszugehörigkeit aufzugeben.“

„Es ist notwendig die Zivilgesellschaft zu mobilisieren, um freie und faire Wahlen sicherzustellen, denn es gibt viele Kräfte, die dazu entschlossen sind zu verhindern, dass Wahlen frei und fair werden.“, sagte Mr. Soros. „Das haben wir in der Slowakei gemacht, zur Zeit von Wladimir Meciar, in Kroatien zur Zeit von Franjo Tudjman und in Jugoslawien zur Zeit von Milosevic.“

Vorgeschlagene Maßnahmen, um Dr. Evil und seinen Plan, die Welt zu beherrschen, zu beseitigen:

  • Erkläre George Soros zu einem Wirtschaftsterroristen, der anti-amerikanische Attacken gegen die US-Wirtschaft und die politische Struktur durchführt.
  • Friere die Offshore-Konten von George Soros ein und untersuche seine Steuerhinterziehung.
  • Verhafte George Soros und liefere ihn nach Russland oder in irgendein anderes Land aus, wo er wegen Wirtschaftskriminalität, Aufruhr oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit gesucht wird.
  • Friere alle Soros-Fonds ein, die eine durch Open Society unterstützte Gruppen finanziert und untersuche die Gruppe auf kriminelle Aktivitäten — Planned Parenthood, Black Lives Matters, etc…
  • Stelle sicher, dass Soros in jedem Land, in dem er Verbrechen begangen hat, vor Gericht steht.
  • Untersuche alle Mitarbeiter, Partner, Hedgefonds, Tochtergesellschaften, Offshore-Konten und Goldbestände von Soros.
  • Untersuche die Schröpfung der UdSSR und Russlands wegen kriminellen Handlungen jenseits von finanziellen Manipulationen.
  • Untersuche das Soros-Netzwerk des „Insiderhandels“, mit dem er Milliarden verdient hat. Bring alle anderen Beteiligten bei diesem „Insiderhandel“ vor Gericht.
  • Untersuche Soros wegen US-Marktmanipulationen
  • Untersuche Soros für das Anstiften von Unruhen, Verschwörung zum Mord und anti-amerikanische Aktivitäten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*