Alt-Right vs. Ctrl-Left

Ein Leitfaden für die Ctrl-Left-Bewegung

von tsukeisawa, 20. Dezember 2016

In den Tagen nach der US-Wahl begannen rechte Experten wie Sean Hannity damit, ein neues Etikett für die Social Justice Warrior-Fraktion der Linken auszuprobieren. Die „Radikale Alternative Linke (Alt-Left)“ würden sie sie nennen. Doch die falsche Gleichstellung mit den Heulsusen schadet nicht nur der Alt-Right (Alternative Rechte) Bewegung, sondern sie ist auch überaus ungenau.

Die Alt-Right definiert sich über den Nationalismus. Unser aktuelles System definiert die Rechten als die Konservativen und die Linken als Progressive. Die Alt-Right ist die nationalistische Rechte im Gegensatz zur globalistischen Linken. Ein Paradigma, das sich rund um den Globus ausbreitet und im Brexit und der Wahl von Donald Trump zu Tage trat. Die Mitglieder der Alt-Right sind jene, die an diese Definition der Rechten glauben. Oft steht sie sogar im Widerspruch zu einer konservativen Philosophie, wie zum Beispiel beim Freihandel und in einer überaus kleinen Regierung. Natürlich verstehen beide Seiten der Rechten, dass das bilden von Koalitionen wichtig ist, um Wahlen zu gewinnen. Continue reading

Zwangsmigration: Der Krieg des Zionismus gegen Europa (7/11)

von Gearóid Ó Colmáin, 5. Februar 2016

Disclaimer: Die in dieser Artikelserie vorgebrachte Sicht auf die Welt und die damit in Zusammenhang stehenden Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinung und Weltsicht des ÖDV-Exodus wider.

Wie die Gedankenpolizei der Pseudo-Linken über Rasse denkt

Um die Implikationen der US/israelischen Strategie der Schwächung Europas durch eine Teile-und-Herrsche-Politik der künstlichen Masseneinwanderung völlig verstehen zu können, müssen die Fragen der Rasse und der Demographie genauer betrachtet werden. Denn Israel ist ein rassistischer Nationalstaat. Es ist der einzige Nationalstaat der Welt, der auf einer strengen Interpretation der Rassenidentität beruht. Dennoch ist es ein Staat, dem es durch seine unzähligen Lobbys und Think Tanks auf der ganzen Welt gelungen ist, die US-Außenpolitik über mehrere Jahrzehnte in seinem Interesse zu lenken, trotz der Tatsache, dass die USA ein multirassischer, multikultureller Bundesstaat sind. Continue reading

Briefwähler hebeln Demokratie aus – BP-Wahlen in Absurdistan

Derart viele Ungereimtheiten wurden noch bei kaum einer Wahl der letzten Jahrzehnte in Absurdistan Österreich festgestellt. War es Wahlbetrug? War es „nur“ die typisch österreichische Unfähigkeit? Die Liste der Ungereimtheiten, was alles bei dieser Wahl des Bundespräsidenten nicht gestimmt hat, bzw. zumindest für Stirnrunzeln gesorgt hat, soll in diesem Artikel näher beleuchtet und am Ende ein Fazit gezogen werden.

Fall 1: Die „Unabhängigkeit“ des ORF

Der unter anderem durch Zwangsgebühren finanzierte Staatsfunk „ORF“ hat einen Auftrag für die Bevölkerung wahrzunehmen. Dazu gehört auch, die Bürger neutral und unparteiisch zu informieren. Dass dies ordentlich in die Hose ging war nicht nur am Beispiel Tarek Leitner zu sehen, der am Wahlsonntag ziemlich nervös war, als Norbert Hofer noch in Führung lag. Am Montag, kurz vor der Verkündung des Ergebnisses, war seine Erleichterung deutlich sichtbar, als klar wurde, das VdB das Rennen machen durfte. Ein unabhängiger Moderator sieht anders aus. Continue reading