Antifa in den USA: Schlägertum, Ikonographie und Merchandise

von Baron Bodissey, am 7. März 2017

Wie wir im Laufe des Wochenendes berichtet haben, traf die Pro-Trump Kundgebung in Denver am 4. März auf die Sturmtruppen der Neuen Weltordnung — die Antifas, oder „Anti-Faschisten“, die offensichtlich aus Europa importiert wurden um die Drecksarbeit zu erledigen, die Amerikaner einfach nicht tun würden.

Henrik Clausen hat eine Reihe Fotos von den Antifas in Denver geschossen. Hier ist ein nettes Gruppenfoto:

Continue reading

Die Sturmtruppen der Neuen Weltordnung – In Nashville

von Baron Bodissey, am 6. März 2017

Wie wir gestern berichtet haben wurde die Pro-Trump-Kundgebung in Denver am Samstag, dem 4. März, von Antifas, oder „Anti-Faschisten“ nach europäischen Stil zwar besucht, aber nicht gestört. Ähnliche Kundgebungen am 4. März wurden im ganzen Land abgehalten, und Antifa-Gruppen — alle mit den gleichen hipster-schäbigen schwarzmaskierten Outfits, die die selben Transparente und Flaggen hatten — tauchten bei vielen dieser Veranstaltungen auf. Diese Gruppen hatten keine spürbare Präsenz in den Vereinigten Staaten vor dem Tag der Angelobung, und jetzt werden sie überall dort eingesetzt, um mit ihrer bedrohlichen Präsenz auf jede Unterstützung für Präsident Trump zu antworten.

Es ist, als ob sie wie aus dem Nichts entstanden sind, wie Athena aus dem Kopf des Zeus. Eine derartige Einheitlichkeit des Erscheinungsbilds und der gleichzeitige Einsatz an mehreren Standorten sind ein weiterer Beweis dafür, dass die gesamte Operation auf beiden Seiten des Atlantiks finanziert, kontrolliert und koordiniert wird.

Der unten stehende Bericht wurde von einem Beobachter der Trump-Kundgebung und der Antifa-Proteste vom 4. März in Nashville, Tennessee, eingeschickt. Continue reading

Die Sturmtruppen der Neuen Weltordnung – In Denver

von Baron Bodissey, am 5. März 2017

Wir haben seit mehr als 10 Jahren über europäische Antifa-Gruppen geschrieben. „Antifa“ (oder „anti-fa“) ist kurz für „Anti-Faschist“, und die Antifas sind in fast jeder europäischen Demonstration gegen „Rechte“ prominent vertreten. Wenn sich ein Politiker ausdrückt, sodass man ihn auch nur leicht nationalistisch wahrnimmt, oder wenn er über die Grenzen bei der Einwanderung spricht, dann kann er eine Antifa-Manifestation vor seinem Büro erwarten, komplett mit schwarzer Kleidung, schwarzen Masken und Kapuzen, Flaggen und Transparenten mit Logos und Slogans der Antifa und damit in Verbindung stehenden Gruppen, sie verbrennen Müllcontainer, schmeißen mit Pflastersteinen und liefern sich heftige Konfrontationen mit der Polizei. Continue reading

Offener Brief an den Piraten-BV

Warum ich meine Mitgliedschaft bei den Piraten ruhend stelle.

Sehr geehrte Herren! Lieber Roli! Lieber Harry! Lieber Marcus!

Eines gleich vorweg: Nein, ich trete nicht aus der Piratenpartei aus, ihr müsst also mit dem gegenseitigen Schulterklopfen noch etwas zuwarten. Da mein Herz aber weiterhin mit der Piratenpartei selbst sowie mit ihren Zielen verhaftet ist, habe ich mich immerhin dazu entschlossen, diese Piratenpartei mit diesen Personen (Roland ‚Desertrold‘ Schneider & Harald ‚VinPei‘ Bauer & Marcus ‚MoD‘ Hohenecker) im Bundesvorstand nicht länger finanziell zu unterstützen. Die Gründe sollten zwar für echte Piraten auf der Hand liegen, seien aber aus verständlichen Gründen hier nochmal kurz aufgeführt.

Ich möchte keine Piratenpartei finanziell unterstützen, die Personen im Vorstand hat, die Continue reading

Unsere Welt: Die Soros-Kampagne des globalen Chaos

von Caroline B. Glick, Jerusalem Post, 22. August 2016

Das erste, was wir sehen, ist die größenwahnsinnige Natur von Soros‘ philanthropischem Projekt. Kein Winkel der Welt ist unberührt von seinem Streben. Kein Politikbereich bleibt unangetastet.

Große US-Medien haben den Leak von Tausenden von E-Mails der Open Society Foundation (OSF) von Milliardär George Soros ignoriert, der von der Aktivisten-Hacker-Gruppe DCLeaks veröffentlicht wurde. Die OSF ist das Vehikel, mit dem Soros in den vergangenen 20 Jahren Milliarden Dollar an NGOs in den USA und auf der ganzen Welt verteilt hat.

Laut den Dokumenten hat Soros mehr als $ 30 Millionen Dollar an Gruppen gegeben, die an Hillary Clintons Wahl im November gearbeitet haben, was ihn zum größten Einzelspender macht. Es ist also wahrscheinlich, dass die Unterstützung der Medien für Clinton dabei eine Rolle gespielt hat, die Geschichte in den Mainstream-Medien zu vertuschen. Continue reading

NGO-Schlepperei im Mittelmeer

Betrachtet man die sogenannte „Density Map“ auf marinetraffic.com, werden die Schleppertätigkeiten der zahlreichen NGO-Schiffe visualisiert. Gibt es auf einem Fleck Wasser mehr Schiffsbewegungen, so wird dies auf der Density Map grafisch dargestellt. Typischerweise findet man solch vermehrten Bewegungsprofile vor Häfen bzw. rund um Offshore-Produktionsplattformen.

Doch nicht nur dort, sondern auch vor der libyschen Küste existiert eine verstärkte Konzentration von Schiffsbewegungen. Und zwar direkt vor den libyschen Hoheitsgewässern, in der Nähe der Stadt Zuwara. Dort kreuzen also die meist deutschen NGO-Schiffe, die Migranten von Afrika nach Europa verschiffen. Eine ausführliche Liste der NGO-Schiffe befindet sich am Ende dieses Artikels. Continue reading

PPat: Wenn der Bundesvorstand auf dem Basis-Blog schreibt

Wir reden von Menschen, Mitmenschen

Die Piratenpartei Österreichs betreibt schon länger einen „Basis-Blog“. Auf dem schreiben zwar meist Vorstände und ähnliche Organinhaber, doch der Name „Basis-Blog“ wurde wohl gewählt, um einen geeigneten Ersatz vorzugaukeln, als das Bundesforum dicht gemacht und durch Reddit ersetzt wurde.

Hinweis: Ob der Werbelink zu einem Naltrexon-Implantat gegen Opioid- und Alkoholabhängigkeit auf dem Basis-Blog mit dem „Facebook-Plus“ Widget mitgerutscht ist oder vom Vorstand absichtlich dorthin platziert wurde, muss man die Chefpiraten schon selbst fragen.

Hier soll der publizierte Artikel des Basis-Blogs von Bundesvorstand Harald „VinPei“ Bauer genauer unter die Lupe genommen werden, der den Titel „Wir reden von Menschen, Mitmenschen“ trägt und durch ein Zitat von Außenminister Kurz auf dem CSU-Parteitag eröffnet wird:

„Wer sich illegal auf den Weg nach Europa macht, der wird nicht nach Mitteleuropa durchkommen.“

Eigentlich ist an diesem Satz nichts Sonderbares erkennbar. Es wäre wie wenn der neu gewählte US-Präsident Donald Trump sagen würde: „Wer sich illegal auf den Weg in die USA macht, der wird nicht bis nach Nebraska durchkommen.“ Oder etwas abstrakter: „Wer in eine Bank geht um sie auszurauben, der wird nicht bis zum Tresorraum durchkommen.“ Continue reading

Soros eilt nach Italien, weil die NGO-Aktivitäten im Mittelmeer politisch und gerichtlich untersucht werden sollen

von Gefira, am 03. Mai 2017

In den vergangenen Wochen ist die Verschiffung von Migranten von der afrikanischen Küste aus zu einem Fall von internationaler Bedeutung für Italien geworden und wird nun vom Staatsanwalt von Catania untersucht, der vor kurzem vor dem Verteidigungsausschuss des italienischen Senats ausgesagt hat [1] und der sich bald mit dem obersten Richterrat treffen wird.

Harte Kritik an den Aktivitäten der NGOs kam von den Oppositionsparteien Forza Italia [2], der Lega Nord [3] und sogar von der Fünf-Sterne-Bewegung [4], die normalerweise neutraler bei Einwanderungsfragen ist, während sich Premierminister Gentiloni dafür entschieden hat, das Justizsystem arbeiten zu lassen. [5] Continue reading

NWO-Agitprop im Bilderberger-Standard: George Soros ist Held des Tages!

Zufälle gibt es, das glaubt man nicht! Kaum kommt die RegimeChanger-Uni von George Soros in Budapest in die Kritik, wird Soros „Kopf des Tages“ im Standard und Chefredakteuse Alexandra Föderl-Schmid schreibt einen Jubelperser-Artikel, dass sogar der ansonsten tiefroten Wikipedia der Neid ins Gesicht gepresst wird.

Das hat selbstverständlich nichts damit zu tun, dass Der Standard, übrigens ebenso wie Die Presse, zum Project Syndicate mit Sitz in Prag gehört, welches unter anderem von Zuwendungen privater Stiftungen, darunter das Open Society Institute von George Soros finanziert wird. Continue reading

Vom heißesten Scheiß der Hipster-Gegenkultur zum neoliberalen Regierungssprachrohr: VICE

von Mnar Muhawesh, 16. September 2016

Robbie Martin, Regisseur der Dokumentarfilmserie „A Very Heavy Agenda“, trifft sich mit Mnar Muhawesh bei „Behind the Headline“, um darüber zu diskutieren, wie VICE zu einem Schoßhund der Regierung wurde, der eine pro-interventionistische Agenda an ein Publikum bestehend aus Millenials verteilt, welches der Regierung gegenüber misstrauisch ist.

MINNEAPOLIS – Disney, Fox News, Bill Maher und ehemalige US-Regierungsbeamte — das liest sich wie eine zufällige Liste, richtig? Nun, sie haben eine überraschende Sache gemeinsam:

VICE. (englisch für „Laster“)

Nein, ich spreche nicht von Pornos, Drogen und Glücksspiel.

Ich spreche über das Multimedia-Imperium, das die Mainstream-Medienmaschine dabei anführt, „kantige“ Berichterstattung hinter einer hipstermäßigen, ultra-coolen Fassade zu produzieren. Continue reading