Der faule Startup-Schmäh der Kern-SPÖ am Beispiel FONTUS

von hydrationanywhere.com, am 6. März 2017

Damals im Februar 2016 veröffentlichten wir glühend optimistisch einen Artikel mit der Überschrift „Selbstfüllende Wasserflaschen werden bald zur großartigen Realität“. Zu jener Zeit war die Quelle unseres Optimismus ein IndieGoGo-Projekt mit dem Namen Fontus. Wir waren von der scheinbar futuristischen Entwicklung begeistert und wir waren sicherlich nicht die einzigen, da viele andere Seiten ebenfalls aufgeregt über die selbstfüllende Fontus-Flasche berichteten.Und zweifelsfrei dank dieser Medienaufmerksamkeit hat die Fontus-Flasche via IndieGoGo knappe $ 350.000 Dollar aufgetrieben — so oder so ein kleines Vermögen — obwohl über ein Jahr später noch immer keine selbstfüllenden Fontus-Flaschen irgendwo anders gesichtet wurden als in den Werbe-Videos. Mittlerweile haben schlaue Leute mit mehr Skepsis, als wir vor einem Jahr hatten, die Behauptungen der Fontus-Flasche aus einer technischen Perspektive heraus untersucht. Das Ergebnis war überaus mangelhaft. Continue reading

Lügenpresse: Mit Kinderpornos gegen Anonymität

An den NWO-Agitprop im Bilderberger-Standard ist man zwar längst gewöhnt, doch das aktuelle Fundstück wurde nicht von den Propagandisten des Standards selbst verbrochen, sondern einfach von einem Artikel der deutschen Presseagentur abgeschrieben.

„Es sei die erfolgreichste Aktion gewesen, die jemals vom FBI gegen Kriminelle auf der Darknet-Servicewebsite Tor geführt worden war.“

The Onion Router (TOR) ist jetzt also schon eine Darknet-Servicewebsite zum Kinderpornos schauen. Jedenfalls laut Lügenpresse.

NWO-Agitprop im Bilderberger-Standard: George Soros ist Held des Tages!

Zufälle gibt es, das glaubt man nicht! Kaum kommt die RegimeChanger-Uni von George Soros in Budapest in die Kritik, wird Soros „Kopf des Tages“ im Standard und Chefredakteuse Alexandra Föderl-Schmid schreibt einen Jubelperser-Artikel, dass sogar der ansonsten tiefroten Wikipedia der Neid ins Gesicht gepresst wird.

Das hat selbstverständlich nichts damit zu tun, dass Der Standard, übrigens ebenso wie Die Presse, zum Project Syndicate mit Sitz in Prag gehört, welches unter anderem von Zuwendungen privater Stiftungen, darunter das Open Society Institute von George Soros finanziert wird. Continue reading

Zeitung „Die Presse“ desinformiert über Wirtschaftsmigrantenwelle

Dass der Bilderberger-Standard über die Wirtschaftsmigrantenwelle die Bürger desinformiert, bis sich die Balken biegen, ist ja beileibe nichts Neues mehr. Aber auch andere Druckwerke, wie die sich konservativ gebende Presse, dürfen ohne weiteres in der Rundablage der Kategorie Lügenpresse abgelegt werden. Sehen wir uns dazu einen Artikel des ehemaligen stellvertretenden Chefredakteurs der „Presse“ und jetzigen Kommunikationschef der Erzdiozöse Wien, Michael Prüller, genauer an.

Dieser nennt sich „Instrumentalisierte Migranten“ und will sich über „Verschwörungstheorien“ lustig machen, die György Schwartz (George Soros‘ eigentlicher Name) mit der Wirtschaftsmigrantenwelle in Verbindung bringen, aber schauen wir uns mal konkret die Sub-Headline an:

„Wussten Sie schon? George Soros ist schuld! Über die lächerlichen und die ernst zu nehmenden Inhalte aktueller Verschwörungstheorien.“ Continue reading