Der „umstrittene“ Sozi-ORF rudert zurück

„Umstritten“ ist beim Sozi-ORF natürlich all jenes, was dem Kommunistischen Manifest bzw. den SPÖ-Spindoktoren zuwiderläuft. Dazu gehört auch, wenn Kleinkinder von ihren eigenen Müttern umsorgt werden. Dabei weiß jeder gelernte Sozi, dass Kinder vom Staat zu indoktrinieren sind, um sie später mal nicht in teuren Umerziehungslagern und Gulags der prosozialistischen Gehirnwäsche unterziehen zu müssen. Der Sozialismus kann keine starken Familienbande brauchen, handelt es sich doch um eine Opfer- bzw. Schuldreligion. Continue reading

Warum Linke mehr illegale Migration wollen (und geistig behindert sind)

Zum Einstieg in dieses doch nicht unkomplexe Thema analysieren wir zuerst das aktuelle Posting zum Weltflüchtlingstag der Piratenpartei, geschrieben von Roland ‚desertrold‘ Schneider:

Der 20. Juni ist Weltflüchtlingstag. Nun muss man ja nicht zu jedem Gedenktag immer einen Beitrag raushauen, aber heute werden wir uns das sicher nicht ersparen. Heute wird gedacht.

Man darf gespannt sein, was Herr Schneider so unter „denken“ versteht.

Wir haben in Österreich, wie in der EU, Politiker am Werk, die abertausende von Menschen in Ländern wie der Türkei, Griechenland oder Ungarn unter menschenverachtendsten Umständen gefangen halten. Dreck, Krankheiten, Kriminalität, sexuelle Übergriffe, Gewalt sind dort an der Tagesordnung.

Continue reading

Seltsame Dinge geschehen in europäischen Ländern, die sich dem Angriff von George Soros widersetzen

von Alex Gorka, am 28.03.2018

Seltsame Dinge geschehen in Ost- und Mitteleuropa, die von den Medien kaum erwähnt werden. Zwei Staatsoberhäupter, die Premierminister von Slowenien und der Slowakei, traten fast gleichzeitig zurück. Der slowakische Premierminister Robert Fico war ein Opfer des Skandals um den Mord an Jan Kuciak, einem Journalisten, der gegen die Korruption der sozialdemokratischen Regierung ermittelt hat. Der Premierminister musste inmitten von Massenprotesten zurücktreten.

Herr Fico war bekannt für seine Unterstützung einer stärkeren Visegrad-Gruppe. Er stellte sich in vielen Fragen gegen Brüssel. Es ist bemerkenswert, dass er die Aufhebung der Sanktionen und die Verbesserung der Beziehungen zu Moskau forderte. Der Premierminister bestand darauf, dass Russland ein zuverlässiger Energiepartner sei. Ist es ein Zufall, dass er gezwungen wurde, inmitten der Anti-Russland-Kampagne, die durch den Skripal-Fall und andere offensichtlich erfundene Geschichten ausgelöst wurde, die als falsche Vorwände für unaufhörliche Angriffe auf Moskau benutzt wurden, zurückzutreten? War er nicht eine Bedrohung für die sogenannte Einheit der EU gegen Russland? Das war er definitiv. Continue reading

Die österreichischen Piraten – Hüter und Verteidiger des sozialistischen Mainstreams

Der Basisblog der österreichischen Piraten wurde Anfang 2016 als Ersatz für das vom damaligen Bundesvorstand Roland Schneider (desertrold), Harald Bauer (VinPei) und Marcus Hohenecker (Mod) zensierte Webforum ins Leben gerufen, um die Mitgliederkommunikation zu sabotieren. Wer nun glaubt, auf dem „Basis“-Blog würden hauptsächlich Mitglieder der „Basis“ bloggen, hat falsch gedacht. Ausnahmslos von Vorstandsmitgliedern verfasste Artikel sollen auf dem Basis-Blog den Eindruck vermitteln, die österreichischen Piraten hätten eine aktive Basis. Kein einziger Artikel wurde von einem Basismitglied verfasst, wie wir gleich feststellen werden.

Im Zeitraum vom 16.02.2016 bis 23.03.2018 (=766 Tage) wurden insgesamt 94 Artikel veröffentlicht, was einem Artikel alle 8 Tage entspricht. Nicht mitgezählt wurden Artikel zu BV- und sonstigen Sitzungen, wo es meist nur heißt: „Irgendwas auf Facebook gepostet; nicht viel gemacht; emails beantwortet; usw.“

Hier die Reihenfolge der häufigsten Autoren auf dem Basis-Blog: Continue reading

Riesenerfolg der Piratenpartei bei den Tschechischen Parlamentswahlen

von TorrentFreak, am 23. Oktober 2017

Die tschechische Piratenpartei hat bei den Abgeordnetenhauswahlen 2017 einen deutlichen Sieg verbucht. Mit mehr als 10% der Gesamtstimmen wurde die Partei zur drittgrößten Partei des Landes und tritt mit 22 Sitzen in das Parlament ein. Mit ihrer neu gewonnenen Macht will die Partei unter anderem das Urheberrecht reformieren, die Korruption bekämpfen sowie die Internet-Zensur abschaffen.

Die tschechischen Piraten haben sich in den letzten jahren einen ziemlich guten Namen gemacht.

Die politische Partei hatte sich zuvor mit einer lokalen Anti-Piraterie-Behörde angelegt, indem sie ihre eigenen Downloadseiten für Filme eingerichtet hat und darauf hinwies, dass das Verlinken kein Verbrechen ist.

Der mutige Schritt führte zu einer strafrechtlichen Ermittlung, aber der Fall wurde schließlich fallengelassen, nachdem man davon ausgegangen war, dass die Piraten im Einklang mit geltenden EU-Recht gehandelt hatten. Continue reading

AfD in Landau – Frauke Petry zerlegt linke Mainstreamopfer

Da Medien die vierte Gewalt im Staat ausmachen, wäre es nicht ganz unwichtig, wenn diese Medien halbwegs wahrheitsgetreu berichten würden. Persönliche Meinungen von Redakteuren sollen als solche gekennzeichnet sein, es sollte neutral und objektiv berichtet werden, damit sich der freie Bürger eine möglichst umfassende Meinung bilden kann. Soweit die Theorie.

Wie nennt man eine Presse, die lügt? Nun, das zusammengesetzte Hauptwort „Lügenpresse“ würde sich anbieten, doch verwendet man dieses Wort, ist man für den Bundesvorstand (BV) der österreichischen Piratenpartei bereits ein übler Nazi. Sieht man sich den Facebook-Account eines BVs an, erkennt man bereits an den verwendeten Profilbildern, woher der Wind weht. Ein Bild des Konzentrationslagers Mauthausen wurde mit dem Kommentar „Lagerromantik“ eingestellt sowie das eigentliche Profilbild mit der Aufschrift „Ohne Nazis kann es auch Scheiße sein!“ beschriftet. Continue reading

Schluss mit der Kriminalisierung von Hanf Konsumenten

Quelle: Piratenpartei Oberösterreich

Auch dieses Jahr findet in Wien wieder der alljährliche Hanfwandertag statt. Ziel dieser Parade ist es ein Umdenken in der Drogenpolitik bezüglich Hanf zu bewirken. Es werden wieder tausende Menschen erwartet und auch die Piratenpartei ist wieder mit dabei um dieses “Tabuthema” aufzugreifen. Wir hoffen, dass in der Cannabispolitik neue Wege beschritten werden, besonders was den Schutz und die Aufklärung von Jugendlichen betrifft.

Die Piratenpartei fordert eine Legalisierung von Cannabis.

Für Details unseres Parteiprogramms, gerade im Falle der Drogenpolitik findet ihr hier alle nötigen Informationen:
https://wiki.piratenpartei.at/wiki/Parteiprogramm#Drogenpolitik

Starten wird die Veranstaltung am Samstag, dem 2. Mai, um 12 Uhr am Wiener Westbahnhof (Europaplatz) wo bis 15 Uhr einige Internationale Musiker wie Hans Söllner auftreten werden.

Details zum Programm findet Ihr hier:
http://www.hanfwandertag.at/programm/

Wenn dieses Thema auch dich betrifft dann sei am 2. Mai dabei und schließ dich der größten Parade für eine Cannabis-Legalisierung in Österreich an.