port_drugs

Portugal, 14 Jahre nachdem alle Drogen entkriminalisiert wurden

von Zeeshan Aleem, 11. Feb. 2015

Im Jahr 2001 hat die portugiesische Regierung etwas getan, was für die Vereinigten Staaten von Amerika völlig undenkbar wäre. Nach vielen Jahren, in denen man einen erbitterten Kampf gegen die Drogen geführt hat, entschied man sich dazu, die Strategie komplett umzudrehen: Alle Drogen wurden entkriminalisiert.

Wenn jemand in Besitz von weniger als einem 10-tägigen Vorrat von irgendetwas, von Marihuana bis Heroin, gefunden wird, wird er oder sie zu einer 3-Personen-Kommission, die üblicherweise aus einem Anwalt, einem Arzt und einem Sozialarbeiter besteht, geschickt, um von Drogensucht abzuraten. Die Kommission empfiehlt die Behandlung oder eine kleine Geldstrafe; andernfalls wird die Person weggeschickt, ohne eine Strafe zu verhängen. Bei der großen Mehrheit der Fälle gibt es keine Strafe. Continue reading

battery1

Akku-Statusinformationen als Datenschutzrisiko

von Lukasz Olejnik, 01. Aug 2016

Einführung

Datenschutzrisiken und -gefahren entstehen und zeigen sich auch in scheinbar harmlosen Mechanismen. Das haben wir bereits gesehen und das werden wir auch in Zukunft noch bemerken.

Vor kurzem nahm ich an einer Studie teil, die das Risiko der W3C Battery Status API bewerten sollte. Der Mechanismus erlaubt es einer Webseite, den Akkustatus eines Geräts auszulesen (Smartphone, Laptop, usw.). Einer der positiven Anwendungsfälle könnte zum Beispiel sein, dass das Ausführen von rechenintensiven Operationen gestoppt wird, wenn der Akku fast leer ist.

Unsere Datenschutzanalyse der Battery Status API enthüllte interessante Ergebnisse. Continue reading