Vom heißesten Scheiß der Hipster-Gegenkultur zum neoliberalen Regierungssprachrohr: VICE

von Mnar Muhawesh, 16. September 2016

Robbie Martin, Regisseur der Dokumentarfilmserie „A Very Heavy Agenda“, trifft sich mit Mnar Muhawesh bei „Behind the Headline“, um darüber zu diskutieren, wie VICE zu einem Schoßhund der Regierung wurde, der eine pro-interventionistische Agenda an ein Publikum bestehend aus Millenials verteilt, welches der Regierung gegenüber misstrauisch ist.

MINNEAPOLIS – Disney, Fox News, Bill Maher und ehemalige US-Regierungsbeamte — das liest sich wie eine zufällige Liste, richtig? Nun, sie haben eine überraschende Sache gemeinsam:

VICE. (englisch für „Laster“)

Nein, ich spreche nicht von Pornos, Drogen und Glücksspiel.

Ich spreche über das Multimedia-Imperium, das die Mainstream-Medienmaschine dabei anführt, „kantige“ Berichterstattung hinter einer hipstermäßigen, ultra-coolen Fassade zu produzieren.

Als Marke wurde VICE um eine Anti-Establishment-Stimmung herum konstruiert, die immer am Puls der Zeit liegt. Wie hat es VICE also von der Herstellung eines Nischenmagazins in Kanada, welches sich auf Street Style und Sex konzentriert, zu einem echten Multimedien-Imperium geschafft, zu dem eine beliebte Website, ein wachsender digitaler Fußabdruck und Partnerschaften mit großen Konzernen gehören?

Der Wandel geschah allmählich. Es gab $200 Millionen von Disney und weitere $70 Millionen von 21. Century Fox, was Rupert Murdoch zu einem der Hauptbesitzer machte. Eine Talkshow wird von der Bank of America gesponsert und eine weitere vom professionellen Islamophoben Bill Maher. Der weltberühmte Puppenspieler George Soros, der Putsche zu Gunsten der NATO finanziert, hat seinen eigenen Bereich. Immerhin vergrößerte sich VICE Media durch die heimliche Anbiederung an genau jene Konzern- und Regierungseliten, die bei ihrem eigenen, jungen Publikum die geringste Glaubwürdigkeit genießen.

Während man sich selbst als mutige, kompromisslose Alternative zu den Mainstream-Medien positioniert, ist man tatsächlich selbst zu einem Mainstream-Medium geworden. VICE Media hat sich nicht einfach nur an die Neocon-Agenda verkauft, diese wurde auch bei ihrem Publikum durch ihre wachsende digitale Plattform als „normal“ unter die Leute gebracht.

Sicher, sicher, VICE ist noch immer gegen die Regierungslinie bei Themen wie Marihuana-Legalisierung und sie berichten noch immer, was sich Menschen anziehen, um gefickt zu werden.

Aber in Angelegenheiten der Außenpolitik tendiert VICE noch immer dazu, sich an den Manövern Washingtons auszurichten, einschließlich dem Wiederaufkommen von Szenarien aus dem Kalten Krieg, wo Angst vor Russland geschürt wird, aber die aggressive Haltung der NATO gegenüber Russland in der Ukraine und Syrien gerechtfertigt wird.

Und, wie Robbie Martin in Teil III seiner Dokumentarfilmreihe „A Very Heavy Agenda“ bemerkt: „VICE hat geschafft, was Fox News beim Schüren von Angst vor Terrorismus nie erreichen könnte: Angst vor islamischem Terrorismus unter jungen amerikanischen Liberalen zu schüren“, um noch mehr sogenannte „humanitäre“ Bomben zu rechtfertigen.

Als Nachrichtenagentur wurde VICE zu einem Werkzeug der weichen Propaganda. Die dort beschäftigten Reporter zitieren häufig Agenturen wie Voice of America und Voice of Asia, Rundfunksender, die unter die Schirmherrschaft des Broadcasting Board of Governors fallen, welches vom amerikanischen Staat gesponsert wird und amerikanische Interessen im Ausland vertritt.

Es stellt sich heraus, dass VICE ein ideales Vehikel für das Liefern von interventionistischen Botschaften im Stile der Propaganda aus dem Kalten Krieg an eine Generation ist, die es besser weiß, als den Mainstream-Medien oder der Regierung zu vertrauen. Das Problem dabei ist, dass diese Generation nicht zu realisieren scheint, dass VICE ein Mainstream-Medium ist, welches Regierungspropaganda verbreitet.

Robbie Martin ist hier, um zu erklären, wie VICE die Linie des Establishments vertritt und wie sie es geschafft haben, Mainstream-Narrative ihrem Anti-Mainstream-Publikum zu verkaufen, und warum das so gefährlich ist.

Schaut euch die ganze Episode von Behind the Headline: Tracking VICE’s Hipster Propaganda; The Death of the Anti-War Left an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*