Sind Angela Merkel & Papst Franziskus Feinde der Europäischen Zivilisation?

von Antonius Aquinas, am 19. Juni 2017

Zwei der größten zeitgenössischen Feinde haben sich vor kurzem getroffen, um ihre Aufzeichnungen zu vergleichen und darüber zu diskutieren, wie sie die Zivilisation des Kontinents weiter untergraben und destabilisieren können. Papst Franziskus und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel trafen sich am 17. Juni im Apostolischen Palast im Vatikan, um die Fragen zu erörtern, die auf dem G20-Gipfeltreffen in Hamburg vom 7. bis 8. Juli gestellt werden.

Der Vatikan sagte, dass Frau Merkel und der Papst über die Notwendigkeit „für die internationale Gemeinschaft gesprochen haben, die zusammenkommen muss, um Armut, Hunger, Terrorismus und den Klimawandel zu bekämpfen.“ Frau Merkel sagte in einem offensichtlichen Rundumschlag besonders gegen Donald Trump, dass „wir eine Welt sind, auf der wir vielseitig arbeiten wollen, eine Welt, auf der wir keine Mauern bauen wollen, sondern diese einreißen wollen“. Mit dem Hinweis auf die „Mauern“ war natürlich Präsident Trumps Versprechen gemeint, eine Mauer an der mexikanisch-amerikanischen Grenze zu errichten. Der Papst war ebenfalls kritisch gegenüber Trumps Plan eingestellt. Continue reading

Zwangsmigration: Der Krieg des Zionismus gegen Europa (6/11)

von Gearóid Ó Colmáin, 31. Jänner 2016

Disclaimer: Die in dieser Artikelserie vorgebrachte Sicht auf die Welt und die damit in Zusammenhang stehenden Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinung und Weltsicht des ÖDV-Exodus wider.

Die „Deutsche Frage“

Seit der Vereinigung der deutschen Staaten durch Bismarck im Jahr 1871 steht die Deutsche Frage im Mittelpunkt der europäischen Geopolitik. Vom Berliner Vertrag von 1924 an — der der UdSSR die deutsche Neutralität bei einer imperialistischen Aggression gegen den sowjetischen Staat zusicherte, bis zum Nazi-Sowjetischen Nichtangriffspakt von 1939, der die Rom-Berlin-Tokyo-Achse sabotierte und damit Anglo-Amerikanische Pläne bedrohte, die Deutschland benutzen würden um die UdSSR zu zerstören — war es die Basis der transatlantischen Strategie in Bezug auf Deutschland, die europäische Zentralmacht daran zu hindern, sich Russland zu anzunähern.

Seit der Wiedervereinigung haben Deutschlands Exportmarkt und Energiebedarf es jedoch wieder in eine engere Zusammenarbeit mit Russland gebracht. In diesem breiteren und weit komplexeren geopolitischen Kontext muss man daher an Deutschlands heutigen demographischen Wandel herangehen. Continue reading

Zwangsmigration: Der Krieg des Zionismus gegen Europa (4/11)

von Gearóid Ó Colmáin, 24. Jänner 2016

Disclaimer: Die in dieser Artikelserie vorgebrachte Sicht auf die Welt und die damit in Zusammenhang stehenden Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinung und Weltsicht des ÖDV-Exodus wider.

Rothschilds „Schlachtschiffe“

Die österreichischen Geheimdienste haben angeblich festgestellt, dass US-Behörden für den Transport von Migranten nach Europa bezahlen. Am 5. August 2015 berichtete das österreischische Magazin Info-Direkt:

„Es ist uns bekannt geworden, dass US-Organisationen für die Schiffe bezahlen, die Tausende Flüchtlinge nach Europa bringen. US-Organisatinen haben eine Kofinanzierungsregelung geschaffen, die einen erheblichen Teil der Transportkosten abdeckt. Nicht jeder Flüchtling aus Nordafrika hat 11.000,- Euro Bargeld. Und niemand fragt, woher das Geld kommt?“

Französische Regierungsbeamte wurden auch dabei geschnappt, wie sie Rettungsboote an Flüchtlinge in der Türkei verkaufen wollten. Der französische TV-Sender France2 filmte die französische Ehrenkonsulin Françoise Olcay in der Türkei dabei in flagranti. Continue reading

Putsch in Deutschland! DDR-Stasi übernimmt BRD-Regierung

Völlig untergegangen neben dem türkischen Putsch vom Juli 2016 ist der Putsch in Deutschland, der schon von langer Hand vorbereitet wurde. Doch streng genommen kann man diese beiden Ereignisse nicht als Putsch bezeichnen, da Erdogan einfach nur einen Vorwand gesucht hat, um seine Kritiker wegzusperren und die deutsche Angelegenheit wohl besser als „stille Unterwanderung“ bezeichnet werden kann. Als Zufall kann es jedenfalls nur noch schwerlich betrachtet werden, wenn zwei „ehemalige“ Stasi-Spitzel heute die höchsten Ämter in der Bundesrepublik Deutschland innehaben, und dabei auch noch weitere Stasi-Spitzel in hochrangigen Posten der Politik und des Journalismus unterkommen konnten, doch alles der Reihe nach. Continue reading